(Asian) Handicap

Wetten mit künstlichem Vorsprung oder Rückstand

Wetten auf Handicaps lassen sich bis auf vereinzelte Ausnahmen bei jedem Buchmacher finden. Doch vor allem für Einsteiger ohne Wetterfahrungen bleibt es oft ein Rätsel, was damit gemeint ist. Im Wesentlichen handelt es sich um eine Wettoption, bei welcher der Buchmacher eines der beiden Teams mit einem Handicap ausstattet. 

Dies kann sowohl ein virtueller Vorsprung – als auch ein Rückstand sein. Aber wann bietet sich ein derartiger Tipp an? In diesem Artikel erfährst Du nicht nur, wie Handicap-Wetten und die etwas spezielleren Asian Handicap-Wetten funktionieren. Zusätzlich erläutern wir, wie Du die Spezialwette strategisch nutzt. 

Fakten zu Handicap-Wetten: 

  • Virtueller Vorsprung oder Rückstand 
  • Interessantere Matches 
  • Quotenerhöhung bei Favoriten 
  • Außenseiter-Tipps mit höherer Gewinnchance 
  • Asian Handicap ohne Unentschieden 

Wodurch ist eine Handicap-Wette gekennzeichnet? 

Bei einer Wette mit Handicap gewährt der Buchmacher dem als schwächer eingeschätzten Team einen Vorsprung. Dieser wird in weiterer Konsequenz dem Ergebnis hinzugerechnet. So gehen klare Favoriten bei dieser Wett-Art oftmals mit einem fiktiven Gegentor in die Partie. Entscheidend ist hier also das tatsächliche Ergebnis plus oder minus die vorgegebene Anzahl an Toren. Eine Handicap-Wette führt zu folgenden Konsequenzen: 

  • Erhöhung der Chancengleichheit zwischen beiden Teams 
  • Bessere Quoten beim Favoritensieg 

Mit einem Handicap von -1 oder mehr sinken logischerweise die Erfolgschancen des Favoriten. Aus diesem Grund steigen die Wettquoten. Aus Sicht des Underdogs sinken die Quoten hingegen. Durch ein fiktives Tor steigt schließlich auch die Siegchance des Außenseiter-Teams. 

Beispiele für Wetten mit Handicap 

Nehmen wir an, Team A geht als Favorit in das Match gegen Team B. Aus diesem Grund erhält Mannschaft B einen fiktiven Vorsprung. Die folgende Tabelle zeigt, wie ein Handicap von 0:1 oder 0:2 das für die Wette erhebliche Spielergebnis ändert: 

Tatsächliches Resultat A:B  Ergebnis mit Handicap 0:1  Ergebnis mit Handicap 0:2 
0:0  0:1  0:2 
1:0  1:1  1:2 
2:0  2:1  2:2 
3:0  3:1  3:2 
3:1  3:2  3:3 

Bereits beim Handicap 0:1 muss der Favorit mit zwei Toren Vorsprung gewinnen, um in der Handicap-Wette einen Erfolg zu verbuchen. Mit einem Handicap von 0:2 sind es sogar bereits drei Tore Vorsprung. Aus diesem Grund ist es nur gerechtfertigt, dass die Quote steigt. 

Die Variante “Asian Handicap” 

Auch bei den asiatischen Handicaps wird ein erdachter Vorsprung geschaffen. Die charakteristische Besonderheit einer Asian-Handicap-Wette besteht darin, dass Du bei einem Unentschieden Dein Geld zurückerhältst. Wie der Name bereits vermuten lässt, kommt diese Version aus dem asiatischen Raum. Grundsätzlich existieren verschiedene Ausprägungen, wie die folgende Liste zeigt: 

  • Ganze Handicaps 
  • Halbe Handicaps 
  • Viertel Handicaps 

Ganze Asian Handicaps stellen die im häufigsten anzutreffende Variante dar. Daher möchten wir an dieser Stelle etwas näher darauf eingehen. Grundsätzlich gibt es zwei unterschiedliche Wege, den gewährten Vorsprung darzustellen: 

  • A -1, A -2, A -3… 
  • B +1, B +1, B +3… 

Beide Schreibweisen meinen jedoch die gleiche Ausgangssituation. Im Fall von A -1 beziehungsweise B +1 geht Team B mit einem Vorsprung von einem Tor ins Spiel. Schießt Team A ein Tor mehr als Mannschaft B, ergibt sich auf dem Wettschein ein Unentschieden. In diesem Fall erhältst Du Deinen Einsatz zurück. Ein Asian Handicap ist vor allem deshalb interessant, weil hier das Verlustrisiko geringer ausfällt. 

Wann macht die Verwendung Sinn? 

Es steht Dir natürlich frei, Wett-Strategien mit Handicap-Wetten zu spielen. Trotzdem gibt es einige Einsatzgebiete, in denen sich eine Nutzung anbietet. Praktisch ist ein Handicap insbesondere bei einem Match mit einem eindeutigen Favoriten. Hier stellt es meist kein Problem dar, diesen mit einem Tor Rückstand zu schwächen. Liegst Du mit Deinem Tipp richtig, darfst Du Dich über eine höhere Quote freuen. 

Eine weitere Anwendung stellt das Handicap zugunsten eines Außenseiters dar. Hier wird nicht der Favorit geschwächt, sondern das vermeintlich schwächere Team gestärkt. Verfügt ein Außenseiter beispielsweise über ein Handicap von +2, verlierst Du Deine Wette erst bei einem Rückstand von zwei Toren. Du wirst kaum eine andere Tipp-Option finden, bei der sich sowohl das Setzen auf den Favoriten als auch auf den Außenseiter lohnt. 

Alternativen zu Handicaps 

Wetten mit Handicap sind natürlich immer mit einem Risiko behaftet. Dabei spielt es keine Rolle, in welche Richtung Du den Tipp platzierst. Allerdings lassen sich auch andere Strategien ausmachen, bei denen das Verlustrisiko etwas niedriger ausfällt. Mehr Sicherheit bietet zum Beispiel die sogenannte Doppelte Chance. Diese bezieht sich auf eine 3-Wege-Wette und ermöglicht die Auswahl von zwei Spielausgängen. Demzufolge fällt die Gewinnchance hier überdurchschnittlich hoch aus. 

Als weitere Alternative gilt die Over/Under Wette. Diese ist im deutschsprachigen Raum auch als Über/Unter Wette bekannt. Hier tippst Du darauf, ob eine vorgegebene Anzahl von Toren beziehungsweise Punkten über- oder unterschritten wird. 

bet-at-home Bonus einlösen
Jetzt wetten

Häufig gestellte Fragen: 

Welche Vor- sowie Nachteile ergeben sich durch eine Handicap-Wette für Spieler? 

Mittels einer Handicap Wett-Strategie werden Spiele mit Außenseitern und Favoriten wesentlich attraktiver. So verbessert sich einerseits die Quote des favorisierten Teams. Andererseits steigt die Gewinnchance des Außenseiters. Nachteilig ist, dass die Gewinnquote beim Außenseiter durch den fiktiven Vorteil sinkt. Da dies auch für Wahrscheinlichkeit eines Verlusts gilt, lohnt sich die Wettoption trotzdem. 

Gibt es erfolgreiche Strategien für Handicap Wetten? 

Natürlich gibt es Spieler, die mit ihrer Handicap-Strategie profitabel wetten. Allerdings muss dieselbe Strategie bei Dir noch längst nicht funktionieren. Schließlich wird der langfristige Erfolg durch viele individuelle Kennziffern wie zum Beispiel die Risikoneigung beeinflusst. Für die Entwicklung einer Strategie empfiehlt sich der Aufbau von Fachwissen. 

Gelten Bonusaktionen auch für Tipps mit Handicap? 

Ob ein Wettbonus auch mit Handicap-Wetten genutzt werden kann, erfährst Du in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Buchmachers. Nach unseren Sportwetten Erfahrungen sind die Spezialwetten jedoch überall erlaubt. Dies ist vor allem für Neukunden praktisch, da die Boni hier besonders hoch ausfallen. 

In welchen sportlichen Disziplinen sind Handicap-Wetten möglich? 

Mittlerweile lassen sich kaum noch Online Wettanbieter ausfindig machen, bei denen Du keine Handicap-Wetten platzieren kannst. Auch bezüglich der angebotenen Sportarten fällt das Portfolio immer breiter aus. Neben Fußball gibt es unter anderem auch beim Eishockey, Tennis oder Basketball die Option, mit Handicap zu tippen. 

Funktionieren Handicap-Wetten auch mit dem Smartphone? 

Mit einem mobilen Endgerät kannst Du ebenfalls auf das Wettportfolio der Buchmacher zurückgreifen. Dies ist bei annährend jedem Wettanbieter möglich. Mit speziellen Applikationen oder mit für Smartphones und Tablets optimierten Webseiten erhältst Du Zugriff auf die jeweilige Plattform. 

Fazit: Mit der passenden Handicap-Strategie machst Du Profit 

Handicap-Wetten sind bei den Kunden der Buchmacher sehr beliebt. Der erdachte Vorsprung beziehungsweise Rückstand sorgt für spannendere Partien und gleichzeitig für bessere Profitchancen. Eine solche Wette ermöglicht es nämlich, die Gewinnquote beim Favoriten zu steigern. Mit der europäischen und der asiatischen Variante gibt es zwei verschiedene Ausprägungen. Allerdings unterscheiden diese sich in ihrem Grundprinzip kaum. Der wesentliche Unterschied ist der Umgang mit einem Unentschieden. Allerdings sind Asian Handicaps in Europa eher selten anzutreffen. Vergleiche Tipps mit Handicaps am besten mit anderen Wettsystemen, um die beste individuelle Strategie für Dich zu finden.