Wettarten

Wettarten

Was darf´s sein? Einzelwette, Kombiwette, Systemwette, Livewette, 2-Wege oder 3-Wege? In den letzten Jahren wurden Sportwetten immer beliebter. Demzufolge vergrößerten viele Buchmacher ihr Wettportfolio enorm. In diesem Zusammenhang wurde auch das Angebot an Wettarten immer mehr ausgeweitet. Daraus ergeben sich interessante Möglichkeiten auf Gewinne. Doch vor allem unerfahrene Tipper verlieren schnell den Überblick. 

Angebot für Neukunden:
unibet Bonus: 100% bis zu 100€
AGB Bewertung Lesen

Die Wettarten: Wetten in einzelne Kategorien einordnen

Demnach existieren unterschiedliche Einteilungen, die sich jedoch inhaltlich in Teilen überlappen. Im nachfolgenden Artikel erklären wir Dir, welche Wettarten existieren. Du erfährst außerdem, welche Vor- und Nachteile diese mit sich bringen. 

Wichtige FaktenWettarten im Überblick 

  • Verschiedene Möglichkeiten der Kategorisierung 
  • Tipps meist 2- oder 3-Wege-Wetten 
  • Einzelwetten praktisch für Einsteiger 
  • Hohe Quoten bei Kombiwetten 
  • Systemwetten eher für Profis geeignet 
  • Mit Livewetten während des Spiels tippen 

2- und 3-Wege-Wetten 

Grundsätzlich ist die Ausgangslage bei 2- und 3-Wege-Wetten die gleiche: Beide Wett-Arten beziehen sich auf ein Match zwischen zwei Teams oder Spielern. Den wesentlichen Unterschied stellt die Anzahl der möglichen Spielausgänge dar. 

Bei der 2-Wege-Wette gibt es nur zwei Arten, auf die das Spiel enden kann. Entweder Mannschaft 1 gewinnt das Match oder Mannschaft 2. Demzufolge beträgt deine Gewinnchance hier grundsätzlich 50 Prozent. Typische Disziplinen für 2-Wege-Wetten sind unter anderem Tennis sowie Volleyball. In beiden Sportarten endet ein Duell stets mit einem Sieger. 

Ihr Name lässt es bereits vermuten. Bei der 3-Wege-Wette existieren drei mögliche Spielausgänge. Auch hier kann entweder Team 1 oder Team 2 siegen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit eines Unentschiedens. Daher ist oftmals auch von einer 1-X-2 Wette die Rede. Als typische Sportarten gelten vor allem Fußball und Handball. 

Wie viele Wetten dürfen es sein? 

Wett-Arten lassen sich ebenso durch die Anzahl der abgegebenen Tipps kategorisieren. Hier gibt es im Wesentlichen drei verschiedene Ausprägungen. Bei Einzelwetten handelt es sich typischerweise um eine klassische 2- oder 3-Wege-Wette. Im Gegensatz dazu fassen Kombiwetten und Systemwetten mehrere Tipps zu einer Gesamtwette zusammen. Nachfolgend schauen wir uns die Charakteristiken der verschiedenen Wetten etwas genauer an. 

Einzelwetten 

Die Einzelwette gilt als einfachste Variante der Sportwette. Daher ist sie vor allem für Einsteiger geeignet. Sie bietet die größte Wahrscheinlichkeit eines Gewinns. Hier muss nämlich nur eine Wettoption erfüllt werden. Der wesentliche Nachteil besteht in relativ niedrigen Quoten. Demzufolge fällt der Profit relativ klein aus. Aufgrund der geringen Rendite nutzen Experten häufig Kombi- oder Systemwetten. 

Kombiwetten 

Eine Kombiwette setzt sich aus mehreren Einzelwetten zusammen. Die wesentlich höheren Quoten stellen den größten Vorteil dar. Bei einer derartigen Wette werden die Gewinnchancen der einzelnen Tipps miteinander multipliziert. Daher kannst Du mit einer Kombiwette bereits mit geringem Kapital hohe Gewinne einfahren. Allerdings fällt auch das Risiko höher aus. Um zu gewinnen, müssen alle Einzelwetten aufgehen. Je nach Anbieter können zehn und mehr Tipps miteinander kombiniert werden. 

Dies soll mit einem Beispiel verdeutlicht werden. Nehmen wir folgende Situation an: 

  • Kombiwette mit drei Tipps 
  • Quote 1 = 1,4, Quote 2 = 1,7 und Quote 3 = 2,1 

Das Resultat ist eine Gewinnquote von 4,998 (1,4 x 1,7 x 2,1). Bei einem Einsatz von nur 10 Euro gewinnst Du annährend 50 Euro. Das entspricht einem Gewinn von fast 40 Euro. 

Systemwetten 

Bei einer Systemwette handelt es sich um eine Erweiterung der Kombiwetten. Damit stellt sie vor allem für Profis ein nützliches Tool dar. Eine solche Wette besteht aus mehreren Kombiwetten. Diese werden zeitgleich beim Buchmacher platziert. Die Vorgehensweise ermöglicht es Dir, eventuelle Verluste zu minimieren. Gewinne sind auch dann möglich, wenn Du bei einem Tipp falsch liegst. Allerdings hat nicht jeder Anbieter diese Wett-Form in seinem Portfolio. 

Die Vor- und Nachteile in der Zusammenfassung 

Es wird ersichtlich, dass jede Wett-Art ihre eigenen Stärken und Schwächen aufweist. In der folgenden Tabelle haben wir die Vor- und Nachteile noch einmal übersichtlich dargestellt: 

Einzelwette:
Vorteile: hohe Gewinnwahrscheinlichkeit und geringes Risiko
Nachteile: Höhe der Profite recht begrenzt

Kombiwette:
Vorteile: sehr hohe Profite möglich und bereits mit wenig Einsatz lohnenswert
Nachteile: Risiko vergleichsweise hoch

Systemwette:
Vorteile: relativ hohe Gewinne möglich und minimiertes Verlustrisiko
Nachteile: eher nicht für Einsteiger geeignet und durch Wettanzahl höherer Einsatz erforderlich 


Livewette
n 

Immer mehr Wettanbieter stellen ihren Kunden Livewetten zur Verfügung. Hier besteht auch noch während des laufenden Spiels die Option, Tipps zu platzieren. Du kannst Dir also erst die Tagesform Deines Favoriten anschauen und dann wetten. Die Quoten werden dabei kontinuierlich an den Spielverlauf angepasst. Oftmals hast Du pro Match gleich mehrfach die Chance auf hohe Profite. Hier ist es vor allem entscheidend, seinen Tipp im richtigen Moment abzugeben. 

Häufig gestellte Fragen zu den Wettarten: 

Was sind Spezialwetten? 

Spezialwetten bezeichnen teils sonderbare Wettangebote aus den Bereichen Politik, Gesellschaft und Sport. So kannst Du bei manchem Anbieter etwa auf den Ausgang einer Wahl wetten. Auch im Fußball sind Spezialwetten sehr verbreitet. Tipps auf den nächsten Torschützenkönig oder die erste Ecke einer Partie stellen nur einen kleinen Ausschnitt der Möglichkeiten dar. 

Welche Wettform ermöglicht die höchsten Profite? 

Rein theoretisch kannst Du mit Kombiwetten die höchsten Gewinne einstreichen. Allerdings fallen die Gewinnchancen hier auch wesentlich geringer aus als bei einer Einzelwette. Jeder einzelne Tipp muss ein Treffer sein. Selbst mit nur einem Fehler verlierst Du das eingesetzte Kapital. Kombiwetten eignen sich daher vor allem für erfahrene Sportwetter. 

Welche Wettart bietet sich für Einsteiger an? 

Wenn Du auf positive Sportwetten Erfahrungen aus bist, sollest Du mit Einzelwetten beginnen. Diese sind auch für Wettanfänger leicht zu verstehen. Trotzdem ermöglicht ein solcher Tipp bereits ansehnliche Gewinne. Das Risiko ist verglichen mit anderen Wettarten jedoch relativ gering. 

Was ist mit System 2 aus 3 gemeint? 

Dabei handelt es sich um eine Systemwette. In diesem Fall werden alle Zweier-Partien getippt. Insgesamt ergeben sich also drei Wetten. Um zu gewinnen, musst Du bei mindestens zwei Tipps richtig liegen. Die Anzahl der geforderten Treffer wird durch die erste Zahl angegeben. Bei einer Systemwette 3 aus 4 sind demnach drei Treffer erforderlich. 

Welche Wetten lassen sich miteinander kombinieren? 

Die Mehrheit der Wettoptionen kann für eine Kombiwette genutzt werden. Ob die Möglichkeit besteht, hängt unter anderem vom jeweiligen Event ab. Zusätzlich entscheidet jeder Buchmacher für sich selbst, welche Kombinationen er zulässt. Wetten auf dasselbe Match sind für gewöhnlich nicht möglich. 

Fazit: Jede Wettart hat ihre Stärken und Schwächen 

Wer einen Tipp platziert, dem stehen verschiedene Wett-Arten zur Verfügung. Hierbei musst Du die Chancen auf einen hohen Profit mit der Wahrscheinlichkeit eines Verlusts abwägen. Eine gewöhnliche Einzelwette bietet eine hohe Gewinnwahrscheinlichkeit, aber nicht die höchsten Quoten. Bei einer Kombiwette verhält es sich genau entgegengesetzt. Systemwetten stellen dagegen ein Mittelmaß darWelche Wett-Form sich für Dich eignet, hängt sowohl von Deinem Erfahrungsstand als auch Deiner Risikoneigung ab. Wer zum Beispiel schnell viel Geld verdienen möchte, interessiert sich wahrscheinlich für Kombiwetten. Neugierig geworden? Dann solltest Du am besten unsere Wettanbieter Reviews anschauen, um den besten Buchmacher ausfindig zu machen. 

Zum Buchmachervergleich