Wettart: Einzelwette

Die einfachste Wett-Form

Vor allem für Einsteiger stellt sich die Welt der Sportwetten oftmals recht komplex dar. So gilt es zu Beginn, eine Menge neuer Begriffe zu lernen. Auch Anfänger haben mit Sicherheit bereits von der sogenannten Einzelwette gehört. Diese stellt die simpelste Form aller vorhandenen Wettmöglichkeiten dar. Aufgrund ihrer Einfachheit bieten derartige Tipps auch unerfahrenen Sportwettern eine gute Chance auf Profite. Doch wodurch ist eine Einzelwette konkret gekennzeichnet?

Die wichtigsten Fakten zur Einzelwette: 

  • Tippen auf ein einzelnes Ereignis 
  • Meist 2- oder 3-Wege-Wette 
  • Höchste Gewinnchance 
  • Geringes Risiko 
  • Unkompliziertes Platzieren von Tipps 
  • Alternativ Kombi- oder Systemwetten 

Was zeichnet eine Einzelwette aus? 

Das Konzept hinter dieser Art von Wetten lässt sich in einem Satz erklären. Bei einer Einzelwette tippst Du auf das Eintreffen EINES spezifischen Ereignisses. Aufgrund ihrer geringen Komplexität ermöglicht sie zahlreichen neuen Spielern, mit positiven Sportwetten Erfahrungen zu starten. Auch unerfahrene User können hier mit ihrem Sportwissen Geld verdienen.  

Das Platzieren einer Einzelwette erfolgt bei einem Buchmacher. Dort wählst Du das favorisierte sportliche Ereignis aus und setzt den Betrag Deiner Wahl. Ein bekanntes Beispiel stellt das Tippen auf den Ausgang eines Fußball-Matches dar. Meist handelt es sich bei einer einzelnen Wette um eine der folgenden Optionen: 

Die beiden Wett-Arten unterscheiden sich einzig und allein durch die Anzahl der möglichen Wettausgänge. Im ersten Fall gibt es nur zwei Ausgänge (Sieg oder Niederlage). Im zweiten Fall existieren drei Möglichkeiten (Sieg, Unentschieden oder Niederlage). Dieser Unterschied hat einen erheblichen Einfluss auf die Wettquoten. 

Zusätzlich dazu sind auch Tippangebote mit einer höheren Anzahl von Wettausgängen vorhanden. An dieser Stelle verweisen wir beispielsweise auf Ergebniswetten oder Siegwetten bei größeren Turnieren. 

Berechnung des Wettgewinns bei Einzelwetten 

Grundsätzlich ist Dein Profit von der Höhe der Wettquote abhängig. Je höher diese ausfällt, desto größer der Gewinn. Die Quote wird vom jeweiligen Anbieter für Sportwetten festgelegt. Anders als bei einer Systemwette kann der Profit bei einem einzelnen Tipp sehr leicht ausgerechnet werden: 

  • Wettgewinn = Einsatz x Wettquote 

Die angebotene Quote wird also lediglich mit dem Einsatz multipliziert. Dies möchten wir an einem kurzen Beispiel veranschaulichen: 

  • Einsatz: 200 Euro 
  • Quote: 1,7 
  • Wettgewinn = 200 Euro x 1,7 = 340 Euro 

Im vorliegenden Beispiel würdest Du im Erfolgsfall also 340 Euro erhalten. Ziehst Du von diesem Betrag Deinen ursprünglichen Einsatz von 200 Euro ab, erhältst Du einen Reingewinn von 140 Euro. Allerdings wird bei den meisten Buchmachern noch die fünfprozentige Wettsteuer fällig. Einige Wettanbieter übernehmen diese Abgabe für Dich. 

Vor- und Nachteile der Einzelwette 

Einzelwetten gehören zu den am häufigsten genutzten Sportwetten. Ihre hohe Beliebtheit erklärt sich jedoch nicht nur mit ihrer leichten Handhabung. Es lassen sich problemlos weitere Argumente für Tipps auf einzelne Ereignisse finden. Den größten Vorteil stellt die hohe Gewinnchance dar. Diese fällt höher aus als bei allen anderen Wettangeboten. Demzufolge hast Du hier das geringste Risiko, Deinen Einsatz einzubüßen. Im Gegensatz zu einer Kombiwette gibt es hier lediglich eine Gewinnbedingung. Zusätzlich benötigt das Platzieren einer Einzelwette relativ wenig Zeit und ist auch ohne großes Fachwissen möglich. Zusammenfassend gestalten sich die Vorteile wie folgt: 

  • Höchste Wahrscheinlichkeit eines Gewinns 
  • Geringes Risiko 
  • Kein spezielles Know-how erforderlich 
  • Vergleichsweise geringer Zeitaufwand 

Den einzigen Nachteil stellen die im Vergleich zu anderen Wett-Arten niedrigeren Gewinnquoten dar. Folglich fällt Dein potentieller Profit hier etwas geringer aus. 

Alternativen zur Einzelwette 

Nicht jeder Sportwetter möchte seine Aktivität auf das Tippen einzelner Ereignisse beschränken. Die gute Nachricht ist: Das musst Du auch gar nicht. Es besteht ebenso die Möglichkeit, mehrere Einzelwetten zu einer Gesamtwette zusammenzufassen. Ein solches Konstrukt wird entweder als Kombi- oder als Systemwette bezeichnet. Nachfolgend erläutern wir die Unterschiede. 

Eine Kombiwette – auch Kombinationswette – besteht aus bis zu zehn oder sogar noch mehr einzelnen Tipps. Sowohl Gewinnquote als auch Risiko sind hier auf einem signifikant höheren Niveau. Die Gesamtquote stellt dabei das Produkt aus den Quoten der verschiedenen Wetten dar. 

Systemwetten kannst Du als Weiterentwicklung von Kombiwetten betrachten. Sie setzen sich aus mehreren Kombinationen zusammen. Allerdings besteht bei dieser Wett-Form die Möglichkeit, das Risiko selbst zu bestimmen. In diesem Fall sind Dir also auch Fehler gestattet.

Royal Panda Bonus einlösen

Häufig gestellte Fragen: 

Welcher Mindesteinsatz ist für eine Einzelwette erforderlich? 

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Schließlich ist der Mindestbetrag von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich gestaltet. Bei manchen Buchmachern kannst Du bereits mit 10 Cent eine Wette tätigen. Andere Wettbetreiber fordern hingegen einen Mindesteinsatz von bis zu zwei Euro. 

Wo können Einzelwetten platziert werden? 

Wetten auf einzelne Sportereignisse bietet wirklich jeder Buchmacher an. Allerdings fällt das Wettangebot von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich aus. Willst Du mehr über das Portfolio eines bestimmten Anbieters erfahren, solltest Du einen Blick in unsere Wettanbieter-Reviews werfen. 

Ist es möglich, Einzelwetten per Smartphone zu tätigen? 

Mittlerweile kannst Du Wetten mit den verschiedensten mobilen Endgeräten platzieren. Einige Anbieter haben sich dazu entschieden, eine Sportwetten-App zu kreieren. Eine solche Software ist jedoch oftmals nur für die bekannten Betriebssysteme iOS und Android ausgelegt. Die zweite Möglichkeit stellt eine für Smartphones und Tablets optimierte Version der Webseite dar. 

Kann ein Bonus auch für Einzelwetten genutzt werden? 

Natürlich kannst Du Bonusguthaben auch für eine Einzelwette verwenden. Du solltest in diesem Zusammenhang jedoch die vorgegebene Mindestquote beachten. Nähere Informationen dazu findest Du in den Bonusbedingungen des jeweiligen Anbieters. Wird die festgelegte Quote nicht erreicht, trägt die jeweilige Wette auch nicht zur Erfüllung der Bonuskriterien bei. 

Sind Einzelwetten lohnenswert? 

Ja, mit Wetten auf ein Einzelereignis lässt sich durchaus Geld verdienen. Eine Kombiwette verfügt zwar grundsätzlich über höhere Gewinnquoten. Allerdings sind diese nutzlos, wenn nicht alle Wetten getroffen werden. Da es bei einer Einzelwette nur eine Gewinnbedingung gibt, hast Du hier die größte Chance auf Profite. 

Fazit: Einzelwetten sind bei Profis und Amateuren gleichermaßen beliebt 

Einzelwetten gehören zu den meistgenutzten Wettangeboten von Buchmachern. Im Gegensatz zu anderen Arten von Wetten setzt Du hier lediglich auf ein sportliches Ereignis. Aufgrund dieser Einfachheit eignen sich derartige Tipps auch oder sogar insbesondere für Einsteiger. In der Mehrheit der Fälle handelt es sich entweder um eine 2- oder 3-Wege-Wette. Der größte Vorteil sind die außerordentlich guten Gewinnchancen. Als nachteilig entpuppen sich jedoch die relativ niedrigen Wettquoten. Erstelle Dir noch heute einen Account bei einem Buchmacher, um Deine erste eigene Einzelwette abzuschließen.

Aktuelle Wett-Tipps: