Uncategorized

Wettart: 2-Wege Wette

Die einfachste Form einer Wette

Sportwetten bieten schier unbegrenzte Möglichkeiten, auf die getippt werden kann. Viele Wettoptionen basieren auf der sogenannten 2-Wege-Wette. Damit gilt sie gewissermaßen als Klassiker unter den Wett-Arten. Zusätzlich dazu handelt es sich um die einfachste Form eines Tipps.

Einige User werden sich jetzt sicher fragen: Was ist mit einer 2-Wege-Wette genau gemeint? Welche Sportarten werden bedient? Und welche Vorteile bietet ein solcher Tipp? Im nachfolgenden Ratgeber erhältst Du die Antworten. Wir erklären Dir, wie eine derartige Wette genau funktioniert und wo sie Anwendung findet. Zusätzlich erfährst Du, welche Vorteile sie bietet und was Du beachten solltest. 

Fakten zur 2-Wege-Wette: 

  • Simpelste aller Wett-Arten 
  • Nur zwei mögliche Spielausgänge 
  • Hohe Gewinnchance 
  • Wenig Risiko 
  • Leichte Wettanalyse 
  • Optimal zum Freispielen von Boni 

2-Wege-Wetten erklärt 

Bereits am Namen wird deutlich, worum es sich bei einer 2-Wege-Wette handelt. Die Rede ist von einer Sportwette, bei der es nur zwei mögliche Ausgänge gibt. Ein typisches Beispiel ist: 

  • 1. Mannschaft A gewinnt oder 
  • 2. Mannschaft B gewinnt. 

Bestimmte sportliche Ereignisse wie ein Tennismatch führen zwangsläufig zu einem Gewinner und einem Verlierer. Demzufolge stehen zwei unterschiedliche Wettoptionen zur Verfügung. Somit beträgt Deine Gewinnchance 50 Prozent. Aus diesem Grund fallen die Wettquoten jedoch relativ niedrig aus. Nur bei Außenseitern lassen sich hohe Quoten ausfindig machen. Hast Du richtig getippt, winken auch hier hohe Gewinne. 

In welchen Bereichen lassen sich 2-Wege-Wetten finden? 

2-Wege-Wetten im klassischen Sinn gibt es bei Disziplinen und sportlichen Events, bei denen als Ergebnis kein Unentschieden möglich ist. Typische Sportarten mit zwei Ausgangsmöglichkeiten sind Tennis, Volleyball, aber auch Darts und Badminton. 

Die Wetten müssen sich jedoch nicht auf den Gewinner eines Matches beziehen. Auch alle anderen Tipps mit zwei möglichen Ausgängen gehören in diese Kategorie. Dazu zählen unter anderem Over/Under Wetten und Ja-Nein-Fragen. Die Fantasie kennt also fast keine Grenzen. Beliebte Fragestellungen beim Fußball sind unter anderem: 

  • Fallen im Match mehr als x Tore? 
  • Gibt es einen Elfmeter im Spiel? 
  • Wird in der ersten Spielhälfte ein Tor geschossen? 
  • Schafft Team X den Einzug ins Finale? 

Was Du bei einer 2-Wege-Wette beachten solltest 

Auch bei derart simplen Tipps wie diesen gibt es einige Dinge, die Du im Hinterkopf behalten solltest. Bei Disziplinen wie Basketball oder Eishockey kann gewissermaßen von einer 2-Wege-Wette gesprochen werden. Schließlich gibt es bei einem Unentschieden die Overtime oder das Penalty-Schießen. Beide Verlängerungen enden mit einem Sieger und einem Verlierer. Allerdings werden hier auch 3-Wege-Wetten angeboten, die sich auf den regulären Spielausgang beziehen. Daher solltest Du beim Platzieren der Wette stets aufmerksam sein. 

Dieselbe Regel gilt für Fußballturniere mit K.-O.-System. Achte in diesem Zusammenhang darauf, worauf sich die Wette bezieht. Das Tippen auf den Endstand nach 90 oder 120 Minuten stellt eine 3-Wege-Wette dar. Anders sieht es bei einer Siegwette aus. Diese gilt als klassische 2-Wege-Wette. 

Die wichtigsten Vorteile von 2-Wege-Wetten 

Für Wetten mit nur zwei Ausgängen sprechen gleich mehrere Argumente. Ein erster Pluspunkt für den Kunden ist seine hohe Gewinnchance. Unter Nichtberücksichtigung der Wettquote liegt diese bei 50 Prozent. Schließlich muss der Kunde sich nur zwischen zwei verschiedenen Ereignissen entscheiden. Entweder die favorisierte Mannschaft beziehungsweise der Sportler gewinnt oder verliert. Weitere Optionen existieren nicht. Daher gestaltet sich die Wettanalyse vergleichsweise einfach. Es gibt lediglich zwei einzuschätzende Gewinnwahrscheinlichkeiten.

Ein weiterer Vorteil ergibt sich beim Freispielen von Bonusangeboten. Dies funktioniert mit zwei gleichwertigen Boni von unterschiedlichen Buchmachern. Vorher musst Du also unter Umständen etwas Recherche betreiben. Anschließend kannst Du mithilfe der 2-Wege-Wette beide Guthaben zur Auszahlung bringen. Dazu benutzt Du Contra-Wetten. Beim ersten Buchmacher setzt Du zum Beispiel auf Team A. Beim zweiten Wettanbieter tippst Du auf Team B. Bei konsequenter Einhaltung dieser Vorgehensweise musst Du vielleicht bei einem Anbieter etwas Geld nachschießen. Insgesamt landest Du aber auf jeden Fall im Plus. 

betsafe Bonus einlösen

Häufige Fragen:

Besteht die Möglichkeit, auf beide Ausgänge zu setzen? 

Dies ist grundsätzlich möglich. Allerdings müssen die Tipps bei verschiedenen Buchmachern platziert werden. Demzufolge benötigst Du dafür mindestens zwei Wettkonten. Gewinne entstehen nur dann, wenn Du große Abweichungen zwischen den Quoten einzelner Wettanbieter entdeckst. Liegt die Wettquote bei 2.0 oder höher, darfst Du Dich auf einen Profit freuen. Ein Beispiel: 

  • Tennis-Match zwischen Novak Djokovic und Roger Federer 
  • Buchmacher A Wettquote für Djokovic: 2,4 
  • Buchmacher B Wettquote für Federer: 2,2 

In diesen Fall machst Du mit einem Einsatz von 20 Euro (2 Tipps à 10 Euro) je nach Spielverlauf 2 oder sogar 4 Euro Gewinn. Allerdings lohnen sich derartige Surebets aufgrund der hiesigen Wettsteuer von fünf Prozent meist trotzdem nicht. 

Lassen sich 2-Wege-Wetten auch per Smartphone tätigen?  

Diese Option steht Dir bei immer mehr Wettanbietern zur Verfügung. Eine erste Möglichkeit stellen spezielle Sportwetten Apps dar. Diese lädst Du auf Dein Smartphone oder Tablet. Anschließend hast du Zugriff auf das komplette Wettangebot. Eine zunehmende Anzahl von Buchmachern bietet stattdessen eine mobile Version seiner Webseite an. Hier entfällt der Download logischerweise. 

Kann ein Bonus für 2-Wege-Wetten verwendet werden? 

Es ist problemlos möglich, Bonusguthaben für eine 2-Wege-Wette zu nutzen. Allerdings gilt es, die vom Anbieter festgelegte Mindestquote zu beachten. Hierzu hilft ein Blick in die Bonusbedingungen. Bleibt die Gewinnquote des jeweiligen Tipps darunter, zählt dieser nicht in den zu erbringenden Umsatz. 

Besitzen 2-Wege-Wetten auch Nachteile? 

Manch ein Sportwetter sieht die vergleichsweise geringen Gewinnquoten als Nachteil an. Diese fallen natürlich bei drei oder mehr Wegen für gewöhnlich höher aus. Allerdings wird dieser Vorteil durch das ebenfalls höhere Risiko wieder ausgeglichen. Ein signifikanter Nachteil lässt sich hingegen nicht ausmachen. 

Funktioniert das Kombinieren mehrerer 2-Wege-Wetten? 

Diese Frage ist klar zu bejahen. Natürlich kann eine Kombiwette beliebig zusammengestellt werden. Dabei spielt es keine Rolle, um welche Wett-Art oder sportliche Disziplin es sich dreht. Allerdings entscheidet letztlich der Buchmacher darüber, welche Kombinationen zulässig sind. 

Fazit: 2-Wege-Wetten locken mit hohen Gewinnchancen 

Die 2-Wege-Wette stellt die simpelste aller Wett-Formen dar. Hier gibt es lediglich zwei mögliche Ausgänge. Entweder Team A gewinnt oder Team B gewinnt. Derartige Tippoptionen sind vor allem vom Tennis, Volleyball oder Basketball bekannt. Für Sportwetter gilt insbesondere die hohe Gewinnchance als attraktiv. Abstriche machen musst Du dagegen bei der Höhe des Profits. Nennenswerte Gewinne sind lediglich bei Wetten auf Außenseiter möglich. Zusätzlich dazu eignen sich die Tipps mit zwei Ausgangsmöglichkeiten zum Freispielen von Bonusangeboten. Informiere Dich jetzt, um den Buchmacher mit dem umfangreichsten Angebot an 2-Wege-Wetten ausfindig zu machen. 

Aktuelle Wett-Tipps: