RATGEBER: FINANZEN

WETTSTEUER

5% Steuern auf Sportwetten: Auswirkungen & Tipps.

Es ist viele Jahre her, als in Deutschland die Wettsteuer für lizenzierte Glücksspielunternehmen eingeführt wurde. Leider haben die Firmen die Kosten erwartungsgemäß auf ihre Kunden übertragen. Seitdem gilt: Spieler aus Deutschland zahlen eine Wettsteuer in Höhe von fünf Prozent. Dies mindert nicht nur den Spaß, sondern auch die realistischen Gewinnchancen. In diesem Artikel erklären wir Dir, wie die Wettsteuer berechnet wird, welche Nachteile sie mit sich bringt und wie du am besten damit umgehen kannst. 

Fakten rund um das Thema Wettsteuer  

  • Die Wettsteuer gilt für Kunden aus Deutschland 
  • Sie beträgt in der Regel fünf Prozent  
  • Alle in Deutschland lizenzierten Buchmacher müssen sie begleichen 
  • Die Wettsteuer verringert die positiven Gewinnaussichten 
  • Jeder Spieler kann die Wettsteuer manuell in die Quote einrechnen 

Die Wettsteuer in Deutschland ist zum Nachteil der Kunden  

Wohl niemand zahlt gerne Steuern. Zum Wohle der Allgemeinheit erfüllen sie in einer Gesellschaft aber durchaus ihren Zweck. Besonders bitter ist jedoch die Wettsteuer, da sie in einer Branche von den Kunden gezahlt werden muss, in der sie mit Geld eigentlich versuchen Gewinne einzuspielen. Die ohnehin bereits nicht einfache Aufgabe wird durch die Wettsteuer noch einmal drastisch erschwert. Da ist es klar, dass die Spieler im Jahr 2012 alles andere als glücklich über diese Entscheidung waren. Der Glücksspielstaatsvertrag ist nun aber bereits seit einigen Jahren in Kraft und die Spieler müssen damit leben, dass auf ihrem Wettkonto andere Regeln herrschen. Falls Du Dich mit der Wettsteuer bei Sportwetten noch nicht wirklich befasst hast, lernst Du nun hier alle wichtigen Fakten und Details. 

So beeinflusst die Wettsteuer Deinen Gewinn  

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie die Online Buchmacher die Wettsteuer auf den Wettscheinen berechnen. Beide Varianten kommen für den Kunden letztendlich auf das gleiche Ergebnis. Entweder wird die fünf Prozent Wettsteuer direkt von Deinem Einsatz abgezogen, oder aber sie wird erst anschließend von Deinem gesamten Gewinn subtrahiert. Es ist interessant, dass diejenigen Online Buchmacher, welche nach dem ersten Beispiel verfahren, damit werben, sie würden nur bei Gewinnen die Wettsteuer verlangen. Die Kunden sollten sich in dieser Hinsicht nicht täuschen lassen, denn das Ergebnis ist exakt das gleiche. 

  • Variante 1: Wettsteuer (5 %) wird vom Einsatz (Beispiel: 100 Euro) abgezogen
    100 x 0,95 = 95 Euro, bei Quote 2,0 & Einsatz 95 Euro, Gewinn = 190 Euro 
  • Variante 2: Wettsteuer (5 %) wird vom Gesamtgewinn (Beispiel: 200 Euro) abgezogen
    100 Euro Einsatz bei Quote 2,0 = 200 Euro, mit Wettsteuer: 200 x 0,95 = 190 Euro 

Hilfreiche Tipps & Tricks für das Wetten trotz Wettsteuer 

Durch die Wettsteuer sind die in Deutschland lizenzierten Anbieter für viele Wettprofis unbrauchbar geworden. Das ist auch verständlich, denn in der Szene wird davon gesprochen, dass ein ROI von zehn Prozent als enorm stark einzuschätzen ist. Die Abkürzung ROI steht für Return of Investment und drückt in Prozentpunkten aus, wie viel des eingesetzten Geldes letztendlich als Gewinn erwirtschaftet werden kann – und zwar langfristig. Zieht man von diesem Wert nun die Wettsteuer in Höhe von fünf Prozent ab, bleibt nicht mehr wirklich viel übrig. Für viele Wettexperten rentiert sich der Aufwand damit nicht mehr. Wer jedoch nur zum Spaß und für die Spannung spielt, der wird die Wettsteuer kaum merken. Trotzdem haben wir ein paar Tipps und Tricks auf Lager. 

Ziehe die fünf Prozent Wettsteuer direkt von der Wettquote ab

Es gibt einen einfachen Trick, wie Du die Wettsteuer für Dich deutlich transparenter gestalten kannst. Multipliziere einfach den Wert 0,95 mit der angebotenen Quote, um die wahre Wettquote zu ermitteln. 

Vergleiche die von der Wettsteuer bereinigten Wettquoten miteinander

Hast Du die wahre Quote durch Trick 1 erfolgreich berechnet, kannst Du sie viel einfacher mit denjenigen Quoten vergleichen, auf welche keine Wettsteuer anfällt. So hast Du den Vergleich mathematisch sauber und kannst eine viel klügere Entscheidung treffen. 

Spiele nur Wetten, die trotz der Wettsteuer noch langfristig rentabel sind

Wenn Sportwetten nicht nur zum Spaß abgegeben werden sollen, sondern auch aus Gewinnabsichten, dann sind nur diejenigen Tipps abzugeben, welche langfristig tatsächlich als rentabel eingeschätzt werden. Dabei gilt es jedoch die wahren Wahrscheinlichkeiten durch Abzug der Wettsteuer zu bedenken. 

Spiele ab und an kleine Kombiwetten mit „sicheren“ Banken

Wer der Ansicht ist, dass fünf Prozent doch gar nicht wirklich viel sind, der kann einen einfachen Ausweg finden und sich die durch Wettsteuern verlorene Summe einfach wieder zurückholen. Kombiniere dafür Deinen beabsichtigten Tipp einfach mit einer Wette um die Quote 1,05 oder höher. Schon stellst Du die ursprüngliche Quote wieder her – allerdings mit einem zusätzlichen Risiko.  

Royal Panda Bonus einlösen
Jetzt wetten !

Häufige Fragen:


Müssen alle Spieler die Wettsteuer bezahlen?
 

Die Wettsteuer gilt für Spieler aus Deutschland. Die Online Buchmacher handhaben die Abwicklung individuell. Bei manchen Wettanbietern ist entscheidend, ob das Konto auf eine deutsche Adresse läuft, bei anderen wiederum, ob sich der Spieler gerade eben in diesem Moment im Land aufhält.  

Gibt es Online Buchmacher ohne Wettsteuer? 

Es gibt tatsächlich Wettanbieter, welche nur einen Teil der Wettsteuer auf ihre Kunden abwälzen. In Deutschland lizenzierte und somit in Deutschland legale Anbieter müssen jedoch beim Deutschen Staat diese fünf Prozent Wettsteuer bezahlen. 

Kann die Wettsteuer umgangen werden? 

Auf legalem Wege kann die Wettsteuer in Deutschland nicht umgangen werden. Selbstverständlich kann ein User aus Deutschland über einen Freund im Ausland Wetten abschließen, doch auf die herkömmliche Art und Weise ist das Umgehen der Wettsteuer in Deutschland leider nicht möglich.  

Wie berechnet man die Wettsteuer im vornherein mit ein? 

Die Wettsteuer sollten die Spieler schon vor Abgabe der Wette mit einberechnen. Ansonsten kann es bei der Auszahlung böse Enttäuschungen geben. Der einfachste Weg ist, die Wettquote mit 0,95 zu multiplizieren. Schon erhält der Spieler die wahre Wettquote, in der die Steuer inbegriffen ist. 

Welche Konsequenzen hat die Wettsteuer auf die Spieler? 

Mit Sportwetten langfristig Gewinne einzufahren, ist durch die Einführung der Wettsteuer natürlich noch einmal deutlich schwieriger geworden. Schließlich verlieren alle angebotenen Quoten fünf Prozentpunkte. Dass es aber trotzdem noch immer möglich ist, mit Sportwetten Geld zu verdienen, zeigen die vielen Wettprofis weltweit. 

Fazit: Trotz fünf Prozent Wettsteuer können Gewinne erspielt werden 

Die Wettsteuer ist zweifelsohne nicht der Freund der Spieler. Fünf Prozent der Quote fallen weg und das Ziel, mit Sportwetten schwarze Zahlen zu schreiben, wird dadurch etwas unwahrscheinlicher. Doch es ist nicht unmöglich. Mit der richtigen Herangehensweise können Spieler trotz Wettsteuer langfristig Gewinne einfahren. Oberste Priorität hat die richtige Einordnung der Quote mit Wettsteuer. Stimmt dann die allgemeine Wettstrategie, steht dem Gewinn nichts mehr im Wege.  

Ratgeber: Finanzen