WETTRATGEBER

Wett-Lexikon

Die wichtigsten Begriffe rund um Sportwetten erläutert

Theorie ist auch beim Wetten wichtig und aller Anfang ist schwer. Die teils englische Sprache und die Fachausdrücke müssen erst gelernt und verstanden werden, bevor ein Wett-Neuling so richtig durchstarten kann. Was genau sind Kombiwetten? Wie werden Wettquoten gemacht? Und was versteht man eigentlich unter einer Wettstrategie? In unserem Wett-Lexikon lernst Du die Bedeutung der wichtigsten Begriffe.

Eigne Dir Wett-Wissen an

Wer einen Führerschein machen möchte, muss zunächst die Theorie verstehen. Auch bei Sportwetten ist es wichtig, ein gewisses Wissen zum Thema zu haben. Wir helfen Dir dabei. Die meisten Spieler verlieren mit Glücksspielen Geld. Auch wenn der Name es suggerieren mag, ist nicht jeder Prozentteil davon nur auf Glück zurückzuführen. Gerade bei Sportwetten spielt die Expertise eine wichtige Rolle. Es muss viel zusammenkommen, damit ein User mehr Geld gewinnt, als er verliert. Neben allen wichtigen Informationen rund um die entsprechende Sportart, muss er über ein funktionierendes Moneymanagement verfügen, um mit seiner Bankroll richtig haushalten zu können. Des Weiteren ist die Theorie von einer großen Bedeutung.

Wer kann schon richtige Entscheidungen treffen, wenn er gar nicht versteht, wovon er da gerade spricht? Ein Wett-Experte vereint perfekt das Wissen in der Theorie mit dem Können in der Praxis, um langfristig schwarze Zahlen schreiben zu können. Wir raten daher allen Neulingen, sich mit unserem ausführlichen Wettlexikon auseinanderzusetzen und alle Begriffe zu verstehen. Man lernt nie aus. So gibt es auch im Bereich der Sportwetten einige Fachausdrücke, die jeder Spieler auf jeden Fall kennen sollte.

2-Weg-Wette 

Der Begriff 2-Weg-Wette (mitunter auch 2-Wegewette) ist die einfachste Wettmöglichkeit im Sportwetten-Segment. Entweder tritt Ereignis A ein oder Ereignis B. Vergleichbar ist das Ganze mit dem Münzwurf (coin flip). Klassische Sportarten, die zu einer 2-Weg-Wette führen, sind Tennis sowie Tischtennis oder Badminton. Auch in Fußballturnieren findet mitunter ein Wechsel von der 3-Weg-Wette auf die 2-Weg-Wette statt – mit Beginn der K.O.-Phase großer Turniere/Wettbewerbe. Hier kann es bei der Wettoption „Wer kommt weiter?“ nur noch Sieger und Verlierer geben, ein Remis ist ausgeschlossen. Mehr

3-Weg-Wette 

Bei der 3-Weg-Wette handelt es sich um eine Wettmöglichkeit, bei welcher es drei Tippmöglichkeiten und somit drei verschiedene Spielausgänge gibt. Beispiel: Mannschaft A spielt gegen Mannschaft B. Spielausgänge: Mannschaft A gewinnt, Mannschaft B gewinnt oder die Partie endet mit einem Unentschieden. Die 3-Weg-Wette gehört zu den beliebtesten Wettmöglichkeiten rund um König Fußball, ist jedoch auch bei den meisten anderen Sportarten als Wettmöglichkeit zu finden. Weitere Wettmöglichkeiten bilden die 2-Wege-Wette oder Spezialwetten mit weit mehr Auswahlen zu Verfügung. Mehr

Absicherung 

Wetten können abgesichert werden. Mit dieser Methode soll vermieden werden, dass der Einsatz oder der bisher erspielte Gewinn verloren wird. Eine Wettabsicherung kann auf unterschiedliche Weise vorgenommen werden: 

  • Wird auf das Match von zwei gleichstarken Mannschaften gewettet, werden die Wetten auf unterschiedliche Spielausgänge platziert. Durch eine Absicherung von zwei von drei Spielausgängen wird demnach das Verlustrisiko auf ein Minimum reduziert. 
  • Als erstes wird eine Pre-Match-Wette auf z.B. den Außenseiter einer Fußballpartie platziert. Aufgrund eines günstigen Spielverlaufs wie z.B. dem Tor für den Außenseiter steigt die Quote für den Favoriten, sodass mit einer Livewette ein zweiter Ausgang der Partie abgesichert werden kann. 
  • Einige Wettanbieter haben Aktionen, wie z.B. Cashback-Promotions, mit Hilfe derer Tipper ihren verlorenen Wetteinsatz unter bestimmten Bedingungen wie z.B. ein torloses Unentschieden zurückerhalten.  

Akkumulator Wette 

Die Akkumulator Wette ist ebenfalls als Akku-Wette bekannt. Bei dieser Wettart handelt es sich um eine leicht abgewandelte Form der Kombinationswette. Während bei einer Kombiwette beliebig viele Auswahlen getippt werden können, wird den Sportwetten Fans bei der Akkumulator Wette in der Regel eine bestimmte Anzahl an Einzelwetten vorgeschrieben, welche akkumuliert werden. Die Anzahl der Einzelwetten wird vom entsprechenden Sportwetten Betreiber vorgegeben. Häufig setzt sich eine Akkumulator Wette aus drei oder vier kombinierten Tipps zusammen. Eine Akkumulator Wette gilt nur dann als gewonnen, wenn alle kombinierten Tipps korrekt waren. Das Risiko ist demnach sehr hoch, die Quote und demnach der mögliche Gewinne sind aufgrund der Multiplikation der einzelnen Quoten jedoch ebenfalls sehr hoch. Mehr

Ante-Post-Wette 

Bei der Ante-Post-Wette handelt es sich um die englische Bezeichnung einer Langzeitwette. Langzeitwetten kommen bei großen Turnieren oder Wettbewerben, welche über mehrere Wochen laufen, zum Einsatz und versprechen dementsprechend über einen längeren Zeitraum die gewisse Spannung, ob die Wette am Ende aufgehen wird oder nicht. Eine Ante-Post-Wette kann zum Beispiel auf den Meister der 1. Bundesliga oder den Titelgewinner bei der Weltmeisterschaft platziert werden. Je länger mit der Abgabe der Langzeitwette gewartet wird, desto geringer oder höher fällt die Quote aus.  

Arbitrage 

Die Arbitrage Wette wird auch als Surebet oder Surewin bezeichnet. Demnach wird mit Arbitrage in jedem Fall ein Gewinn erzielt. Hierbei ist es nicht von Wichtigkeit, wie das ausgewählte Event endet. Die Arbitrage nutzt die unterschiedlichen Analysen der Sportwetten Betreiber aus. Die Tipper wetten bei verschiedenen Buchmachern auf unterschiedliche Ergebnisse eines Spiels. Mit den Schwankungen der Quoten werden Gewinne erzielt – gleichgültig, wie die Partie endet. Aufgrund der geringen Gewinne wird der Einsatz einer Arbitrage Wette häufig sehr hoch angesetzt.  

Asian Handicap 

Bei der Asian Handicap Wette erhalten die Sportwetten Fans kein ganzes fiktives Tor als Vorsprung, sondern lediglich ein Viertel Tor, ein halbes Tor. Ebenso wie bei einer regulären Handicap Wette erhält der Außenseiter bei einer Asian Handicap Wette einen fiktiven Vorsprung, welcher am Ende des Spiels zum Tragen kommt: 

  • Das normale „Asian Handicap“ funktioniert wie ein fiktiver Vorsprung von einem halben Tor. Mit einem halben Tor Vorsprung kann es nicht zu einem Unentschieden kommen – gewettet wird also auf Sieg Team 1 oder Team 2. Geht das Spiel mit Unentschieden aus, sorgt das halbe Tor Vorsprung für eine erfolgreiche Wette. Gewinnt der Favorit mit einem Tor, reicht das halbe Tor fiktiver Vorsprung nicht für ein Unentschieden – die Wette geht also verloren. 
  • Zudem gibt es die „Double Asian Handicap“ Wette, bei der lediglich ein Vierteltor Vorsprung gegeben wird. Bei dieser Wettart wird der Wetteinsatz halbiert und eine Hälfte auf das 0,5 Tore Handicap und eine Hälfte auf das 0 Tore Handicap platziert. Endet das Spiel mit einem Unentschieden, ist die Hälfte des Wetteinsatzes erfolgreich und die andere Hälfte geht verloren.  Mehr

Auszahlungsquote 

Die Auszahlungsquote ist in Fachkreisen auch als Auszahlungsschlüssel oder Quotenschlüssel bekannt. Mit der Auszahlungsquote wird der Wert bezeichnet, welcher letztlich an den Tipper ausgezahlt wird. Die übliche Auszahlungsquote eines Wettanbieters liegt bei ca. 95%. Die restlichen 5% spiegeln den theoretischen Gewinn des Wettanbieters wider. Die Auszahlungsquote nutzt der Wettanbieter, um seine Quoten festzulegen. Verstehen tut man dies am besten anhand einer Zwei-Wege-Wette: Stehen die Chancen eines Ereignisses 50 zu 50, so müssten die beiden fairen Quoten theoretisch 2.00 und 2.00 auf die beiden Ausgänge der Zwei-Weg-Wette lauten. Da der Wettanbieter als eine Art Gebühr für seinen Service jedoch einen Auszahlungsschlüssel von ca. 95% ansetzt, werden die beiden Quoten etwas unter 2.00 liegen.  

888sport Bonus einlösen

Buchmachermarge 

Die Buchmachermage bezeichnet die Gewinnspanne bzw. den Gewinn eines Buchmachers, welcher in der angegebenen Wettquote eingerechnet wurde. Aus einer Wettquote kann die Marge des Sportwetten Betreibers errechnet werden. Wird beispielsweise eine 2-Weg-Wette für zwei gleichwertige Spieler mit einer Siegquote von 1.95 angeboten, wird die Gewinnspanne des Buchmachers wie folgt berechnet:  

1 geteilt durch 1,95 = 0,5128 + 0,5128 = 1,02564  

1 geteilt durch 1,02564 = 0,975 = 97,5 Prozent 

Demnach beträgt die Buchmachermarge für dieses Beispiel 2,5 Prozent, während die ermittelten 97,5 Prozent den Auszahlungsschlüssel bilden.  

Cashback 

Der Begriff Cashback stammt aus dem Englischen und kann mit „Geld zurück“ übersetzt werden. Viele Sportwetten Betreiber bieten regelmäßig Cashback Aktionen an. Werden zum Beispiel 20 Prozent Cashback angeboten, erhalten die Tipper bei einer verlorenen Wette eine Einsatzerstattung in Höhe von 20 Prozent. Bei einer Einsatzhöhe von 100 Euro entspricht dies einem Betrag in Höhe von 20 Euro. Cashbacks sind meist an verschiedene Bedingungen geknüpft. Gerne angeboten werden sogenannte Kombiwetten-Absicherungen. Der Buchmacher legt zum Beispiel fest: Wenn nur ein einzelner Tipp der 6er-Kombiwette falsch war und dadurch die Kombiwette und der Wetteinsatz theoretisch verloren sind, erstattet der Wettanbieter den Einsatz zurück. Mehr

Double 

Als Double wird eine Doppelwette, Zweierwette oder 2er-Kombiwette bezeichnet. Hierbei werden zwei Auswahlen auf einem Wettschein miteinander kombiniert. Um einen Gewinn zu erzielen, müssen beide Ereignisse richtig getippt werden. Geht ein Tipp daneben, gilt die Double Wette als verloren. Bei der Double Wette können beliebige Tipps aus unterschiedlichen Events und Quoten miteinander kombiniert werden. Das erhöhte Risiko einer Doppelwette wird durch miteinander multiplizierte Quoten der beiden Ereignisse entschädigt – ein erhöhter Gewinn gegenüber dem einzelnen Tipp auf die beiden Ereignisse ist möglich. 

Doppelte Chance 

Mit der doppelten Chance haben alle Sportwetten Fans die Möglichkeit, zwei Spielausgänge mit einer Wette abzudecken. Damit steigen die Gewinnchancen und das Verlustrisiko wird auf ein Minimum reduziert. Beispielsweise kann mit der doppelten Chance auf Sieg Favorit und Unentschieden getippt werden. Allerdings sind die Quoten bei dieser Wettart in der Regel äußerst gering. Interessanter sind meist Doppelte-Chance-Tipps auf den Außenseiter und Unentschieden. Mehr

Dutching 

Dutching gehört zu den beliebtesten Wetteinsätzen bei Wettbörsen und bezeichnet die mathematische Methode, die Einsätze auf mehrere Spielergebnisse so zu verteilen, dass der Gewinn gleich hoch ist – gleichgültig, wie die Partie endet. Dutching eignet sich in den Fällen, in welchen die Quoten während des Spiels durch ein Tor so verändert werden, dass die Sportwetten Fans mit einem sicheren Gewinn aus der Wette aussteigen können. Entsprechend dieser Methode werden meist weitere Wetten platziert, um mit vielen kleinen aber dafür sicheren Gewinnen Erfolg zu haben.  

Einzelwette 

Eine Einzelwette wird auf ein Ereignis platziert – auf dem Wettschein befindet sich also nur ein einzelner Tipp. Hierbei ist es unerheblich, welcher Wettmarkt gewählt wird – also ob der Tipp auf den Gewinn eines sportlichen Events wie z.B. eine Weltmeisterschaft oder auf den Heimsieg, ein Unentschieden oder den Auswärtssieg abgegeben wird. Die Höhe des Gewinns wird aus dem Einsatz multipliziert mit der entsprechenden Quote errechnet. Der Gewinn wird ausschließlich bei einem korrekten Eintreffen des vorausgesagten Ereignisses ausgezahlt. Mehr

Freebet 

Die Freebet ist ebenfalls unter der Bezeichnung Gratiswette oder Freiwette bekannt und wird in der Regel im Zusammenhang mit Promotionen bei den Sportwetten Betreibern offeriert. Wer einen Tipp mit einer Freebet platziert, riskiert kein eigenes Geld. Sollte der Tipp verloren gehen, muss man sich also nicht über eigene Verluste ärgern, sondern lediglich über fehlende Gewinne. Sollte der Tipp gewinnen, werden nur die Nettogewinne auf dem entsprechenden Kundenkonto gutgeschrieben. Der Wert der Gratiswette wird zunächst in Abzug gebracht.  

Sportwetten.de Bonus einlösen

Head-To-Head 

Mit Head-To-Head werden Sportwetten bezeichnet, welche bei Pferderennen, Formel 1 oder Skirennen platziert werden. Bei dieser Wettart wird darauf getippt, welcher von zwei Starter weiter vorn landen wird. Der Gesamtsieger z.B. eines Pferderennens spielt dabei keine Rolle, lediglich welches der beiden Pferde zuerst ins Ziel kommt. Head-To-Head oder auch H2H sowie Head-2-Head wird ebenfalls für Vergleiche genutzt, die im Rahmen von Statistiken erhoben werden. Mit dieser Methode können zwei Mannschaften oder Spieler direkt miteinander verglichen werden.  

In-Play 

Bei den In-Play Wetten handelt es sich um Tipps, welche im Livewetten Bereich eines Sportwetten Betreibers platziert wurden. Demnach wird eine In-Play Wette in Echtzeit auf ein laufendes Event abgegeben. Um sich die beste Quote zu schnappen, müssen die Sportwetten Fans bei den In-Play Wetten schnell sein, denn die Wettquoten können sich innerhalb von Sekundenbruchteilen verändern. Für In-Play Wetten bietet es sich an, dass dazugehörige Spiel live am Fernseher oder Live-Stream zu verfolgen. Mittlerweile bieten verschiedene Wettanbieter auch Live-Streams zu ausgewählten Events an oder z.B. schematische Fußball-Übertragungen, wo sich der Ball gerade befindet.  

Kelly-System 

Beim Kelly System handelt es sich um ein beliebtes Money Management System im Sportwetten Bereich. Hiermit sollen die Gewinne maximiert und das Risiko gleichzeitig auf ein Minimum reduziert werden. Mit Hilfe einer umfangreichen Analyse wird die Quote für den Eintritt eines bestimmten Spielausgangs berechnet. Die errechnete Quote wird dann mit den Quoten bei den Wettanbietern verglichen. Dadurch sollen zu hoch angesetzte Wettquoten bei den Sportwetten Betreibern aufgespürt werden. Hierbei wird dann von der sogenannten Value Bet gesprochen.  

Kombiwette 

Bei einer Kombiwette werden mindestens zwei Einzelwetten, welche auf verschiedene Spiele oder Wettereignisse platziert wurden, miteinander kombiniert. Die Einzelwetten können ebenfalls aus unterschiedlichen Sportarten stammen. Kombiwetten können durch die multiplizierten Quoten der kombinierten Einzelwetten hohe Gewinne einfahren, bergen allerdings ebenfalls ein höheres Risiko. Ein Gewinn kann nur dann erzielt werden, wenn alle Auswahlen richtig vorhergesagt werden. Ein falscher Tipp sorgt für einen verlorenen Einsatz. Mehr

Langzeitwetten 

Die Langzeitwette kann auf Ereignisse platziert werden, welche nicht an einem Tag entschieden werden. Hierzu können Wettbewerbe oder Turniere in verschiedenen Sportarten zählen. Es besteht zum Beispiel die Möglichkeit, eine Langzeitwette auf den Gesamtsieger einer Fußballweltmeisterschaft oder den Meister einer Fußballliga zu platzieren. Langzeitwetten können meist auch vor dem Start einer Fußballweltmeisterschaft platziert werden – die Quoten ändern sich je nach Favoritenrolle auf den Titel. In der Regel können die Quoten während des Turniers je nach Verlauf sehr schwanken. Je weiter sich das Ende eines Wettbewerbs endet, desto niedriger sind die Quoten.  

Lay 

Bei Lay handelt es sich um einen Begriff, der ursprünglich aus den Wettbörsen stammt. Hierbei wird eine Wette gegen den Eintritt eines bestimmten Ergebnisses platziert. In den Wettbörsen wurde mit einer Lay Wette demnach eine Wette angeboten, wodurch die Sportwetten Fans zu Buchmachern wurden. Fans wetten gegeneinander: Person A sagt, dass sein Team gewinnen wird und Person B wettet dagegen. Man sagt daher auch: Wer zum Beispiel Lay Borussia Dortmund tippt, glaubt nicht, dass Dortmund einen Sieg erzielen kann.  

Livewette 

Livewetten können im Echtzeit Wettbereich eines Sportwetten Betreibers platziert werden. Häufig handelt es sich dabei um besondere sportliche Ereignisse mit TV-Übertragung. Livewetten können einzeln sowie kombiniert abgegeben werden. Allerdings ändern sich die Wettquoten während des Spiels laufend. Darüber hinaus werden im Livebereich der Buchmacher eine Reihe von Spezialwetten wie zum Beispiel „Wie ist der Stand zur Halbzeit?“ oder „Wer schießt das nächste Tor?“ angeboten. Mehr

Martingale 

Beim Martingale System handelt es sich um ein progressives Wettverhalten. Hierbei versuchen die Sportwetten Fans, erlittene Verluste auszugleichen. Ursprünglich stammt das Martingale System aus dem Casino Bereich, wo es insbesondere beim Roulette genutzt wird. Mittlerweile kommt das System ebenfalls bei den Sportwetten zum Einsatz. Hierbei wird nach jedem Verlust der Wetteinsatz des nächsten Tipps verdoppelt, um die zuvor gemachten Verluste mit einem Erfolg bei der nächsten Wette mit dem doppelten Einsatz wieder wettzumachen und sogar einen Gewinn zu erzielen. Das Verlustrisiko ist allerdings enorm, da einige Wettanbieter ihren Tippern mit niedrigen Limits einen Strich durch die Rechnung machen.  

No-Bet 

Der Begriff No-Bet stammt aus dem Englischen und kann als eine Art Warnung betrachtet werden. Wenn es sich um eine No-Bet handelt, ist der Ausgang des entsprechenden sportlichen Ereignisses äußerst unsicher, womit das Verlustrisiko auf ein Maximum steigt. Demnach wird eine Wette nicht riskiert, um den Einsatz nicht zu verlieren.

Bet3000 Bonus einlösen

Oddset 

Bei der Oddsett Wette handelt es sich um einen Tipp, welcher auf der Grundlage von festen (set) Quoten (Odd) von den Buchmachern offeriert wird. Gleichzeitig ist Oddset ein Markenname für den einzigen staatlichen Sportwetten Betreiber. Oddset wird von Lotto Deutschland bereitgestellt und bietet Sportwetten zu festen Wettquoten an.  

Outright Wette 

Die Outright Wette ist eine englische Beschreibung für die Langzeitwette. Der Name verrät bereits, dass es sich bei dieser Wettart um einen Tipp handelt, der über einen längeren Zeitraum abgeschlossen wird. Dieser Zeitraum kann sich über einen Wettbewerb oder ein Turnier sowie über eine Saison erstrecken. Hierbei werden meist Sportwetten auf den Gesamtsieger abgeschlossen. Outright- bzw. Langzeitwetten sind bei einigen Fans unbeliebt, da das gesetzte Kapital sehr lange gebunden ist.  

Over 

Die Wettart Over ist in den vergangenen Jahren äußerst beliebt geworden. Bei dieser Wettart dreht sich alles um die Tore. Ausgangspunkt sind bei Fußballspielen in den meisten Fällen 2,5 Tore. Fallen mehr als 2,5 Tore, also 3 oder mehr, wird von over gesprochen. Fallen weniger als 2,5 Tore, also 2 oder weniger, wird von unter gesprochen. Bei anderen Sportarten sind jedoch auch andere Anzahlen an Punkten oder Toren möglich.  Mehr

Pick 

Pick ist die englische Bezeichnung für einen Wett-Tipp. Hierbei kann es sich sowohl um eine Einzelwette sowie um einen Echtzeit-Tipp handeln. Ein Pick kann auch mit weiteren Picks (Auswahlen) auf einem Wettschein miteinander kombiniert werden, womit eine Kombiwette entsteht. Bei den Kombiwetten werden die einzelnen Quoten der Auswahlen miteinander multipliziert.  

Progression 

Progression stammt ursprünglich aus dem Casino Bereich. Hier wurde die Progression vorzugsweise beim Roulette genutzt. Grundlegend muss hierbei zwischen progressivem Verlust und Gewinn unterschieden werden. Handelt es sich um die Verlustprogression, werden die Wetteinsätze bei Verlusten angepasst, so dass die zuvor erlittenen Wetteinsätze ausglichen werden können. Die Gewinnprogression funktioniert umgekehrt. Hierbei werden die Einsätze lediglich erhöht, wenn ein Gewinn erzielt wurde. Progression kennen viele auch von sogenannten „Progressive Slots“. Ein Teil der Einsätze der einzelnen Spieler an den Spielautomaten türmt sich dabei zu einem großen Jackpot an, der zu einem zufälligen Zeitpunkt an einen Spieler ausgeschüttet wird. Progression ist also das Schritt-für-Schritt Erhöhen oder Vermehren. 

Quote 

Mit einer Quote werden die Gewinne errechnet, welche mit einer gewonnenen Wette erzielt werden können. Der Buchmacher analysiert die verschiedenen Spiele und drückt die Wahrscheinlichkeit, mit welcher ein Wettereignis eintreten kann, in Quoten aus. Zum Festlegen der Quote zieht der Buchmacher neben der Wahrscheinlichkeit auch seinen eigenen Quotenschlüssel hinzu. Damit besteht für den Sportwetten-Fan die Möglichkeit, den potentiellen Gewinn vor dem Platzieren der Wette zu ermitteln. Mehr

Quotenschlüssel 

Mit dem Quotenschlüssel, auch als Auszahlungsquote bekannt, können die Sportwetten Fans die Marge, also den Gewinn des jeweiligen Sportwetten Betreibers errechnen. Der Auszahlungswert, welcher an die Kunden ausgeschüttet wird, kann bei einer 3-Wege-Wette mit der Formel 1/(1/Quote Sieg1 + 1/Quote Unentschieden +1/Quote Sieg 2 ) * 100 berechnet werden. In der Regel liegt dieser Wert zwischen 90 und 95 Prozent, so dass der Gewinn des Buchmachers zwischen 5 und 10 Prozent liegt.  

Roll Over 

Das Roll Over bezeichnet die Umsatzbedingungen bei einem Sportwetten Betreiber. Sowohl der Neukundenbonus sowie die Aktionen für Bestandskunden unterliegen bestimmten Bonusbedingungen. Diese schreiben vor, wie häufig die erhaltenen Bonusbeträge oder Gewinne im Sportwetten Bereich (mit bestimmten Mindestquoten) umgesetzt werden müssen, ehe eine Auszahlung beantragt werden kann. Darüber hinaus schreibt der Wettanbieter in diesem Zusammenhang häufig eine bestimmte Frist vor. Wer sich nicht an die Roll Over Bedingungen hält, der muss damit rechnen, dass der Bonus und die damit erzielten Gewinne nicht ausgezahlt werden können oder gar storniert werden. 

Skrill 

Bei Skrill handelt es sich um das ehemalige Moneybookers. Mit diesem Zahlungsdienstleister können Sportwetten Fans bei den meisten Buchmachern eine Einzahlung vornehmen oder sich Gewinne auszahlen lassen. Skrill ist sicher und seriös. Ein- oder ausgezahlte Beträge stehen den Tippern umgehend zur Verfügung. Dieser Zahlungsdienstleister kann durchaus mit dem eWallet Anbieter PayPal verglichen werden. Er kennzeichnet sich durch einfache und schnelle Überweisungen. 

Spread 

Spreadwetten stammen aus dem Amerikanischen. Hierbei handelt es sich um Wetten, bei welchen bestimmte Teams einen fiktiven Vorsprung erhalten. Dieser Vorsprung wird dem tatsächlichen Ergebnis hinzu addiert oder ein fiktiver Rückstand abgezogen. Beispiel: Team A tritt gegen Team B an. Hierbei wird dem Heimteam A ein 6 Punkte Rückstand auferlegt. Endet das Spiel nun 99:94, wurde die Sportwette gewonnen, da Team A 6 Punkte abgezogen wurde. Spreadwetten werden mittlerweile auf die verschiedensten Sportarten angeboten. 

Surebet 

Surebets sind ebenfalls unter dem Begriff Arbitrage bekannt. Hierbei geht es um Sportwetten, welche von einzelnen Betreibern unterschiedliche analysiert und eingeschätzt wurden. Sportwetten Fans platzieren Wetten auf ein Spiel mit verschiedenen Ausgängen bei unterschiedlichen Buchmachern und verschiedenen Einsätzen. Dadurch wird es möglich, einen sicheren (sure) Gewinn zu erzielen. Allerdings sind die Gewinnspannen bei Surebets in der Regel sehr gering, weshalb hier höhere Einsätze empfohlen werden. Mehr

Stake 

Der Begriff Stake stammt aus dem Englischen und bezeichnet den Einsatz, welcher bei einer Sportwette gesetzt wird. Bei einigen Sportwetten Betreibern starten die Einsätze bereits ab wenigen Cents. Die maximale Stake Höhe kann in der Regel den Allgemeinen Geschäftsbedingungen entnommen werden. Die Höhe des Einsatzes bestimmt ebenfalls die Höhe des potentiellen Gewinns – wer mehr setzt, kann auch mehr gewinnen.  

Systemwette 

Bei der Systemwette handelt es sich um einen Tipp, welcher aus mehreren kombinierten Auswahlen besteht. Um einen Gewinn zu erzielen, müssen nicht alle Tipps korrekt abgegeben worden sein, sondern je nach Systemwette kann auch eine Auswahl danebengehen. Wie bei der Kombiwette werden die Wettquoten miteinander kombiniert, womit die Höhe der Gewinne erhöht werden. Systemwetten bestehen letztlich aus mehreren Kombiwetten, die jeweils unterschiedlich kombinierte Auswahlen enthalten. Je nach Ausgang der Auswahlen sind entweder alle Kombiwetten innerhalb der Systemwette korrekt, nur einige oder womöglich auch keine. Der Einsatz auf eine Systemwette wird gleichmäßig auf die einzelnen Kombiwetten aufgeteilt. Mehr

Torwette 

Mit einer Torwette tippen die Sportwetten Fans klassischerweise auf das Team, welches den ersten Treffer in einer Partie erzielt. Die Ergebniswette, bei welcher der exakte Spielausgang in Toren vorhergesagt wird, sowie die Über-Unter-Wette, bei der auf die Anzahl an erzielten Toren gewettet wird, bezeichnet man hin und wieder ebenfalls als Torwette. Diese Sportwetten Art ist ausschließlich für die Sportart Fußball vorgesehen. In der Regel werden nur Tore gezählt, welche während der regulären Spielzeit geschossen werden. 

Trixie 

Trixie bezeichnet eine Systemwette, die aus drei Spielen mit drei Doppelwetten sowie einer Dreifachwette besteht. Insgesamt werden demnach mit einer Trixie Bet 4 Wetten platziert. Um einen Gewinn zu erzielen, müssen mindestens zwei Tipps korrekt abgegeben worden sein. Die Höhe des Gewinns ist von der Einsatzhöhe sowie von der Anzahl der korrekten Tipps abhängig.  

Under 

Mit einer Under Wette platzieren die Sportwetten Fans eine Wette darauf, dass weniger als eine bestimmte Anzahl von Toren während der regulären Spielzeit fallen. Diese Wettart wird gerne für die Sportart Fußball angewendet. Wer eine Wette auf Under 2,5 Tore platziert, erzielt einen Gewinn, wenn insgesamt 0, 1 oder 2 Tore während der regulären Spielzeit erzielt werden. Sollten 3 oder mehr Tore erzielt werden, geht die Wette verloren. Mehr

Value Bet 

Als Value werden Quoten bezeichnet, welche deutlich über der Erwartung liegen und für dauerhafte Gewinne sorgen kann. Im Prinzip handelt es sich bei der Value Bet um eine Wette auf einen Quotenausreißer bei einem Buchmacher. Wer mit einer 50-prozentigen Chance rechnet, dass ein bestimmtes Ereignis eintrifft, trifft bei Quoten ab 2.00 und höher auf eine Value Bet. Value Bets werden von vielen Sportwetten-Experten gesucht und genutzt, um sich einen Vorteil gegenüber dem Wettanbieter zu verschaffen. Merkt der Buchmacher, dass besonders viele auf ein Ereignis tippen, steuert er gegebenenfalls nach und senkt die Quote. Mehr

Verlustprogression 

Bei der Verlustprogression geht es darum, erlittene Verluste mit möglichst einer Wette wieder einzuholen. Wird eine Wette verloren, platzierten die Sportwetten Fans die nächste Wette mit erhöhtem Einsatz. Einige Tipper erhöhen die Einsätze wiederum lediglich bei Gewinnen, wobei es sich um eine Gewinnprogression handelt. Die Verlustprogression kann allerdings für äußerst hohe Wettverluste sorgen. So kann es passieren, dass der Buchmacher das Wettlimit begrenzt und sobald im Rahmen der Verlustprogression an diese Grenze gestoßen wird, kann der Verlust nicht mehr mit der Strategie wettgemacht werden. 

Wager 

Der Begriff Wager ist ein englisches Synonym für den Begriff Bet und kann auf Deutsch mit „Wette“ übersetzt werden. Der Einsatz, welcher bei einer Wette gesetzt wird, kann ebenfalls als wager bezeichnet werden. Viele Sportwetten Betreiber arbeiten in der Branche mit englischen Begriffen, weshalb es von großer Wichtigkeit ist, sich mit den Fachbegriffen der Sportwetten auszukennen.  

Wettkonto 

Wer bei einem Buchmacher im Internet einen Tipp abgeben möchte, benötigt ein Wettkonto oder ein Kundenkonto. Auf das Wettkonto kann Geld eingezahlt oder Gewinne ausgezahlt werden. Zudem besteht die Möglichkeit, mit einem gültigen Wettkonto an bestimmten Aktionen teilnehmen zu können, die für zusätzliches Wettguthaben oder Gratiswetten sorgen. Ein Wettkonto muss nach der Anmeldung bei einem Buchmacher häufig bestätigt werden – entweder lediglich durch einen Klick auf einen Link in einer E-Mail oder durch das Einscannen eines Personalausweises. Das Wettkonto wird treuhänderisch vom Buchmacher geführt. Das eingezahlte Geld ist bei lizenzierten Buchmachern sicher und kann vom Buchmacher nicht einfach angefasst werden. Mehr

Wettsteuer 

In Deutschland wurde im Juni 2012 mit dem Glücksspielstaatsvertrag eine Wettsteuer in Höhe von 5 Prozent eingeführt. Diese Steuer muss der Buchmacher auf all seine Umsätze aus Deutschland berechnen und an den deutschen Fiskus abführen – als Tipper muss man sich darum theoretisch nicht kümmern. Allerdings legt der Buchmacher die Steuer häufig auf die Tipper um: Einige Buchmacher berechnen die Steuer lediglich auf die Gewinne der Tipper, andere hingegen stellen die 5-prozentige Steuer für jeden Einsatz in Rechnung – letztlich machen diese beiden Varianten keinen finanziellen Unterschied für den Tipper. Es gibt jedoch auch Wettanbieter, welche die Steuer komplett für die Kunden übernehmen. Mehr

Yankee 

Bei Yankee handelt es sich um eine Systemwette. Insgesamt werden vier Tipps abgegeben, woraus 11 Wetten gebildet werden. Diese bestehen aus sechs 2er-Kombiwetten, vier 3er Kombiwetten sowie einer 4er Kombiwette. Um einen Gewinn erzielen zu können, müssen mindestens zwei Tipps aufgehen. Die Höhe des Gewinns ist von der Höhe des Einsatzes sowie der Anzahl der korrekten Tipps abhängig.