RATGEBER: WETTKONTO

Wettkonto: Auszahlung

Gewinne sichern.

Bei Sportwetten steht für gewöhnlich der mögliche Profit im Fokus. Wer einen Gewinn einstreicht, möchte diesen in vielen Fällen aufs Privatkonto überweisen. Doch was ist bei einer Wettkonto-Auszahlung zu beachten? 

Welche Möglichkeiten existieren? Und wie lange dauert eine Transaktion? Diese Fragen spuken in den Köpfen vieler unerfahrener Tipper herum. Als wichtigste Faktoren bei einer Auszahlung gelten das Zahlungsportfolio sowie die Geschwindigkeit.

Fakten zur Wettkonto Auszahlung: 

  • Wettkonto muss vorher verifiziert werden 
  • Überprüfung durch Identitäts- und Adressnachweis 
  • Wettkonto Auszahlung im Kassenbereich 
  • Zahlreiche Arten der Auszahlung vorhanden
  • Geschwindigkeit, Gebühren und Limits beachten
  • Modalitäten vom Anbieter abhängig 

Wettkonto Auszahlung: Ohne Verifizierung nicht möglich 

Jeder seriöse Buchmacher muss die Identität seiner Kunden überprüfen. Dazu ist er durch das Geldwäschegesetz verpflichtet. Dieses wurde einst von der EU eingeführt. Es soll Geldwäsche verhindern und organisierte Kriminalität eindämmen. Demzufolge ist eine Wettkonto Auszahlung erst nach der Verifizierung möglich. Bei vielen Anbietern findet die Überprüfung bereits bei der ersten Wettkonto Einzahlung statt. Zur Verifizierung benötigst Du: 

  • ein Ausweisdokument und
  • eine Verbrauchsrechnung.

Mit dem Ausweisdokument checkt der Buchmacher Deine Identität. Dazu kannst Du wahlweise Deinen Personalausweis, Deinen Reisepass oder Deinen Führerschein verwenden. In der Regel verlangt der Wettanbieter einen beidseitigen Scan. 

Die Rechnung eines Versorgers dient hingegen als Adressnachweis. Dabei kann es sich etwa um eine Abrechnung für Gas, Strom oder Wasser handeln. Auch ein Kontoauszug lässt sich benutzen. Allerdings darf das Dokument nicht älter als drei Monate sein. 

Varianten der Wettkonto Auszahlung 

Ob Ein- oder Auszahlung: Transaktionen tätigst Du im Kassenbereich des Buchmachers. Für gewöhnlich steht Dir dazu eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Verfügung. Allerdings kann je nach Anbieter nicht jede Einzahlmethode für das Überweisen der Gewinne verwendet werden. In den folgenden Abschnitten gehen wir näher auf die einzelnen Optionen ein. 

Banküberweisung 

Die Banküberweisung zählt immer noch zu den beliebtesten Arten der Auszahlung. Bei manchen Bookies erfolgt die erste Gewinnauszahlung aus Sicherheitsgründen automatisch aufs Bankkonto. Allerdings benötigt eine Banküberweisung mit bis zu fünf Werktagen am längsten. Dies ist gleichzeitig ihr größter Nachteil. 

Gewinnauszahlung via Kreditkarte 

Auch Kreditkarten erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Die Zahlungsoption ist bei fast allen Anbietern vorhanden. Beachte jedoch: Auszahlungen funktionieren für gewöhnlich nur mit Visa. Mit maximal drei Werktagen ist diese Methode wesentlich schneller. Allerdings entstehen hier bei manchen Buchmachern Gebühren in Höhe von bis zu fünf Prozent. 

E-Wallets 

Sogenannte E-Wallets werden immer öfter genutzt. Hier lädst Du Deine Profite auf eine Art elektronische Geldbörse. Dies funktioniert sowohl mit PayPal als auch Skrill und Neteller. Meist werden für eine Auszahlung nur wenige Stunden benötigt. Ein weiterer Vorteil: Transaktionen erfolgen lediglich unter Angabe einer E-Mail-Adresse. Persönliche Daten landen somit nicht im Internet. 

Prepaidkarten 

Lange Zeit konntest Du mit einer Prepaidkarte wie der PaysafeCard lediglich Geld auf Dein Wettkonto einzahlen. Mittlerweile bietet das Unternehmen den Dienst „my paysafecard“ an. Der Service ermöglicht auch Auszahlungen. Im dem Fall musst Du Dir ein Konto bei dem Dienstleister erstellen. Diese Variante taucht immer öfter im Portfolio der Buchmacher auf. 

Welche Faktoren sind bei einer Auszahlung zu beachten? 

Ein wesentliches Kriterium ist natürlich die Anzahl der Auszahlungsoptionen. Bereits hier gibt es signifikante Differenzen zwischen verschiedenen Anbietern. Darüber hinaus existieren auch bezüglich der Konditionen Unterschiede zwischen den einzelnen Buchmachern. Dies sollte bereits vor der Wettkonto Eröffnung bedacht werden. Achte vor allem auf folgende Faktoren: 

  • Geschwindigkeit der Transaktion 
  • Vorhandensein von Gebühren 
  • Auszahlungslimits 

Transaktionsgeschwindigkeit 

Im Wesentlichen bedingt die Bearbeitungszeit des Bookies, wann die Auszahlung auf Deinem Privatkonto landet. Dies macht sich vor allem bei der Banküberweisung bemerkbar. Schnelle Anbieter überweisen das Geld innerhalb von ein bis zwei Werktagen. Andere Plattformen benötigen teilweise fünf und mehr Tage. Wenn Du nicht lange warten möchtest, bieten sich E-Wallets an. 

Transaktionsgebühren 

Kein Sportwetter freut sich über Gebühren. Schließlich führen diese zu einer Minderung des Wettgewinns. Insgesamt lassen sich hier drei Fälle unterscheiden. Bei vielen Anbietern sind Auszahlungen generell kostenlos. Mancher Buchmacher gestattet hingegen nur eine gewisse Anzahl von kostenlosen Transaktionen. Einige Wettanbieter verlangen je nach Zahlungsoption generell Gebühren. Meist fallen entweder bei der Verwendung einer Kreditkarte oder eines E-Wallets Kosten an.  

Transaktionslimits 

Das Auszahlungslimit hängt von der verwendeten Methode ab. Das Maximum ist meist mit einer Banküberweisung möglich. E-Wallets besitzen in der Regel wesentlich niedrigere Limits. Beachte außerdem, dass ebenso eine Mindestsumme für Auszahlungen existiert. Diese ist mit zehn bis zwanzig Euro jedoch relativ niedrig angesetzt. 

tipico Bonus einlösen
Jetzt wetten !

Häufig gestellte Fragen: 

Wieso ist der ausgezahlte Betrag kleiner als der beantragte? 

Manchmal übersteigt der Auszahlungsbetrag die letzte Einzahlungssumme deutlich. In diesem Fall kann der Buchmacher eine andere Zahlungsmethode anweisen. Bis zur Höhe der Einzahlung erfolgt die Überweisung mit der gewählten Variante. Der restliche Betrag wird häufig via Banküberweisung gezahlt. Daher ist ein Teil des Gewinns erst später verfügbar. 

Sind Wettkonto Auszahlungen via Sportwetten App möglich? 

Bei den meisten Anbietern funktionieren mobile Auszahlungen problemlos. Je nach Buchmacher nutzt Du dafür entweder eine spezielle Applikation oder die offizielle Website. Alle Zahlungsoptionen können genutzt werden. Zusätzliche Kosten entstehen bei Transaktionen per Smartphone nicht. 

Können die Auszahlungen als sicher bezeichnet werden? 

Schwarze Schafe lassen sich in der Branche nur selten ausmachen. Das wesentliche Merkmal für Seriosität ist eine vorhandene Lizenz. Vorbildliche Bookies schützen Deine Daten stets durch eine SSL-Verschlüsselung. Die gleiche Technologie wird auch von großen Finanzinstituten beim Online-Banking verwendet. 

Wie lange dauert eine Wettkonto Auszahlung? 

Wann das ausbezahlte Guthaben verfügbar ist, hängt vom Buchmacher und der gewählten Zahlungsmethode ab. Bei einem E-Wallet beträgt die Dauer oft wenige Stunden. Auszahlungen per Kreditkarte benötigen durchschnittlich ein bis drei Werktage. Bei Banküberweisungen musst Du teilweise sogar fünf und mehr Tage auf Dein Geld warten. 

Funktionieren Auszahlungen auf das Konto einer anderen Person? 

Definitiv Nein ! Bei einer Überweisung müssen Name und Anschrift des Konto- und Wettkontoinhabers immer übereinstimmen. Andernfalls ist eine Transaktion nicht möglich. Eine derartige Regelung wurde eingeführt, um Geldwäsche zu verhindern. Kein seriöser Wettanbieter wird hier eine Ausnahme machen. 

Fazit: Individuelle Präferenzen entscheiden 

Die Auszahlung Deines Wettguthabens ist erst nach der Verifizierung Deines Accounts möglich. Dafür benötigst Du ein Ausweisdokument und die Rechnung eines Versorgers. Anschließend steht der Wettkonto Auszahlung nichts mehr im Weg. Jede Bezahlart besitzt spezifische Eigenschaften. Welches Zahlungsmittel sich für Dich am besten eignet, ist eine Frage Deines persönlichen Geschmacks. Banküberweisungen sind kostenlos, benötigen aber die meiste Zeit. E-Wallets und Kreditkarten sind schneller. Allerdings können hier Gebühren anfallen. Verschaffe dir jetzt mit unseren Anbieter-Erfahrungsberichten einen Überblick über die Buchmacher und ihr jeweiliges Zahlungsportfolio.