NBA Tipps

NBA Basketball Wett-Tipps für den 3. Dezember

NBA Basketball – Saison 2019/2020:

In unserer Season-Preview 2019/2020 bewerteten wir die Charlotte Hornets als schwächstes Team der NBA. Nach aktuell 21 gespielten Partien, mit acht Siegen und Rang 9 in der Conference Tabelle, können wir bereits festhalten, dass wir völlig falsch lagen. Die schwächsten Teams der NBA sind derzeit mit Abstand die New York Knicks, Atlanta Hawks, Cleveland Cavaliers und die Golden State Warriors. Während die Warriors natürlich aufgrund der Verletzungsmisere die schlechteste Bilanz in der Liga aufweisen, stellt sich die Situation bei den Knicks und Hawks völlig anders dar. Knicks-Rookie RJ Barrett geht definitiv als Lichtblick durch, während der Rest des Teams individuell, wie auch als Kollektiv weit unter seinen Möglichkeiten bleibt. Julius Randle ist neben Barrett noch der Einzige, der in etwa das abliefert, was man erwartet hatte, wenngleich seine Zahlen unter denen der vergangenen Saison liegen. Forward Marcus Morris weiß ab und an ebenfalls noch zu überzeugen und ist Topscorer der Knicks. Die talentierten Kevin Knox, Mitchell Robinson, Dennis Smith Jr oder Bobby Portis hingegen, liefern aktuell gruselige individuelle Stats ab. Das ganze Team scheint aktuell in dieser Zusammenstellung nicht zu funktionieren. New York spielt die wenigsten Assists in der Liga (20.00), macht mit 101.6 die zweitwenigsten Punkte, hat die schlechteste Bilanz bei den verwandelten Würfen aus dem Feld und hat derzeit die schwächste Freiwurf-Quote (67.5%). Zudem sind die Knicks extrem auswärtsschwach. Gemeinsam mit den Pistons und den Magic bilden sie den 1er-Klub. Soll heißen, diese drei Teams haben jeweils bisher erst ein einziges Spiel auswärts gewonnen. Das Gesamt-Resultat für New York ist offensichtlich. Es geht nichts zusammen im Big Apple. Selbst Trades im Dezember werden diese gravierenden Probleme kaum lösen können. Die Chemie stimmt einfach nicht auf dem Parkett. 0:8 in der eigenen Division, 2:13 in der Conference. Gruselig. Wie es den Knicks überhaupt gelungen ist, Mitte November gleich zwei ihrer bisher vier Saisonsiege – innerhalb einer Woche – gegen die Dallas Mavericks einzufahren, ist selbst dem größten Knicks-Fan immer noch schleierhaft.

 

Atlanta Hawks – Chemie stimmt nicht

Auch die Atlanta Hawks kommen aktuell eher nicht so richtig in die Spur. Es wirkt, als verliefe durch das Team ein tiefer Graben. Die jungen Talente, die die Zukunft der Franchise bilden, auf der einen Seite –  und Spieler, deren üppige Verträge zum Saisonende auslaufen und deren Leistungen nicht mal ansatzweise das Salär rechtfertigen, welches die Hawks diesen Spielern in dieser Spielzeit überweisen – auf der anderen Seite. Allein die aktuellen Verträge von Chandler Parsons (25 Mio), Evan Turner (18.6 Mio) und Allen Crabbe (18 Mio) blockieren bei den Hawks 2019/2020 rund 62 Mio US$ vom Salary Cap. Chandler Parsons alleine verdient mit seinem Monster-Vertrag satte fünf Mio. US$ mehr, als Trae Young, Jabari Parker, Cam Reddish und der aktuell für 25 Spiele gesperrte John Collins zusammen (!). Daraus ergeben sich ganz offensichtliche Chemie-Probleme, denn dass Parsons dieses Salär irgendwann, in irgendeiner Form auch nur ansatzweise mal mit persönlicher Leistung honoriert, ist eher nicht mehr zu erwarten. Seit 2016/2017 liefert Parsons – Verletzungsprobleme hin oder her – in jedem Jahr weniger als 8 Punkte und 3 Rebounds pro Spiel – hat aber – aufgrund seines Vertrages – seither 95 Mio US$ eingestrichen. Respekt. Da liegt auch eines der Probleme der Hawks. Die junge Kerntruppe der bereits erwähnten jungen Spieler und eben jene drei auslaufenden “großen” Verträge – das sorgt zwangsläufig für Probleme in der Teamchemie. Dazu ein kleines Zahlenspiel: Parsons, Crabbe und Turner, kommen zusammengerechnet in dieser Saison auf magere 13 Punkte und 6.1 Rebounds  pro Spiel. Gemeinsam (!). Für 62 Mio US$. Jabari Parker macht alleine 17 Punkte und 6.6 Rebounds pro Partie.  Er macht dies jedoch aktuell für lediglich 6.5 Mio US$ pro Jahr – sprich knapp zehn Prozent, was die anderen drei Spieler einstreichen. Damit ist alles gesagt. In Atlanta hoffen die Verantwortlichen, dass sich einiges ändert in der kommenden Saison. Geplant ist in jedem Fall die Verlängerung mit Jabari Parker. Ob Atlanta dann auf die Verpflichtung des einen oder anderen namhaften Free Agents in der kommenden Saison spekuliert – wie etwa Montrezl Harrell, Andre Drummond, Brandon Ingram oder DeMar DeRozan  – bleibt abzuwarten. Vielleicht hält man das Budget auch in der Form weiterhin zusammen (Atlanta hat die niedrigste Payroll in der NBA, trotz der drei großen auslaufenden Verträge). Wahrscheinlicher wäre es, dass die Hawks einiges des eingesparten Salary Caps für den Free Agent Sommer 2021 nutzen wollen. Da ist dann einiges auf dem Markt. Etwa Giannis Antetonounmpo, Kawhi Leonard, Paul George oder Rudy Gobert. Teuer zwar, aber das sind NBA-Superstars nunmal. Mit 62 Mio US$ zusätzlich in der Tasche – aufgrund der auslaufenden Verträge von Parsons, Turner und Crabbe zum Saisonende – stünde dafür mehr als genug Geld zur Verfügung. Sollten die Hawks irgendwann entscheiden, die laufende Saison abzuschenken, winkt sogar am Ende dieser Spielzeit zusätzlich noch ein hoher Top-Draftpick.

Unser Wettpartner für den NBA Wett-Tipp ist 888sport.

Hier unseren Erfahrungsbericht/Test zu 888sport lesen 

Tipp korrekt
Tipp falsch

Dienstag 3.12.

Phoenix Suns @ Charlotte Hornets – : –

Unser Tipp: Suns gewinnen mit Quote 1.61 bei 888sport

Indiana Pacers @ Memphis Grizzlies – : –

Unser Tipp: Pacers gewinnen mit Quote 1.40 bei 888sport

Utah Jazz @ Philadelphia 76ers – : –

Unser Tipp: 76ers gewinnen mit Quote 1.46 bei 888sport

New York Knicks @ Milwaukee Bucks – : –

Unser Tipp: Bucks gewinnen mit Quote 1.03 bei 888sport

Golden State Warriors @ Atlanta Hawks – : –

Unser Tipp: Hawks gewinnen mit Quote 1.38 bei 888sport

Chicago Bulls @ Sacramento Kings – : –

Unser Tipp: Kings gewinnen mit Quote 1.47 bei 888sport

 

Hier findet ihr unsere NBA Season Preview Eastern Conference

Hier findet ihr unsere NBA Season Preview Western Conference

Hier findet ihr unsere Basketball Wettstrategien

Die Wettquoten auf den Gewinner der Eastern Conference bei 888sport

Stand: 1. Dezember 2019

  1. Milwaukee Bucks (2.50)
  2. Philadelphia 76ers (3.50)
  3. Boston Celtics (6.00)
  4. Toronto Raptors (10.00)
  5. Miami Heat (15.00)

 

Die Wettquoten auf den Gewinner der Western Conference bei 888sport

Stand: 1. Dezember 2019

  1. Los Angeles Lakers (2.90)
  2. Los Angeles Clippers (3.00)
  3. Houston Rockets (5.50)
  4. Denver Nuggets (9.00)
  5. Utah Jazz (10.00)

 

Weitere Wett-Tipps