NBA Tipps

NBA Basketball Wett-Tipps für den 19. November

NBA Basketball – Saison 2019/2020:

Die Phoenix Suns können es also doch. Und das aktuell sogar ohne ihren etatmäßigen Center Deandre Ayton. Der sitzt derzeit seine 25-Spiele Sperre für die Einnahme illegaler Substanzen ab. Dennoch legten die Suns einen unerwartet guten Saisonstart hin. 7:4 nach elf Partien – Rang fünf in der Western Conference – noch vor den LA Clippers, Portland Trail Blazers oder San Antonio Spurs. Das war in dieser Form nicht zu erwarten. Eine wichtige Rolle spielt dabei auch die unerwartete Leistungsexplosion von Center Aaron Baynes. 15 Punkte im Schnitt liefert der Big Man derzeit – damit hat der Australier mal eben seine persönliche Punkteausbeute pro Spiel verdreifacht, denn sein Karriereschnitt seit seiner Rookie-Saison 2012-2013 liegt bei mageren 5.4 Punkten pro Spiel. Suns Neuzugang Ricky Rubio ist es zudem gelungen, Phoenix im Aufbau etwas mehr Struktur zu geben, Angriffe auszuspielen, Lücken in der gegnerischen Defensive zu entdecken und auszunutzen. Rubio ist die erhoffte Verstärkung für die Suns.

 

Kemba Walker macht die Celtics besser

Am Dienstag empfangen die Suns die Boston Celtics. Die haben einen noch besseren Saisonstart hingelegt und führen die Eastern Conference an. Auch hier sticht ein Neuzugang heraus: Point Guard Kemba Walker. Er stabilisert die Offensive und präsentiert sich als der Leader, der Vorgänger Kyrie Irving in der vergangenen Saison offenbar eher nicht war oder nicht sein konnte. Walker erzielt für die Celtics derzeit 24.5 Punkte pro Partie. Die beiden Toptalente der Celtics – Jaylen Brown und Jayson Tatum blühen in dieser Spielzeit auf und wirken wesentlich stabiler und souveräner, als noch in der vergangenen Saison. Besonders Brown scheint von Walker´s Präsenz auf dem Parkett zu profitieren. Er legt derzeit 20.5 Punkte im Schnitt auf. Tatum liefert ebenfalls 20 Punkte pro Partie – das macht in Summer dann eine variable Lineup, die es mit jedem anderen NBA-Team aufnehmen kann. Berücksichtigt man noch den derzeitigen Ausfall von Gordon Hayward (Handbruch) scheinen die Celtics in dieser Saison ein ernstzunehmender Kandidat im Rennen um die Eastern Conference zu sein. Haywards Rückkehr wird für noch mehr Tiefe sorgen und eine weitere Scoring-Option auf Allstar-Level und mehr Probleme für gegnerische Defensiv-Lineups schaffen. Boston ist aktuell das Maß aller Dinge im Osten.

Paul George sofort in Top-Form

Die LA Clippers bekommen es mit den Oklahoma City Thunder zu tun. Paul George legt nach seiner siebenmonatigen Zwangspause los, als wäre überhaupt nichts gewesen – 33 Punkte gegen die Pelicans und 37 gegen die Hawks in seinem Clippers-Heimdebüt – bei 22 Minuten im Schnitt – beängstigend. Wenn George dann umgehend gemeinsam mit Kawhi Leonard auf dem Feld steht, ergänzt um Mo Wiliams, Montrezl Harrell, Patrick Beverley und den soliden Bankspielern, sollten sich die Gegner etwas einfallen lassen – und zwar an beiden Enden des Courts. Offensiv wie defensiv sind die Clippers dann extrem gut aufgestellt – Leonard, George und Williams – zusammen locker für 75 Punkte in einem Spiel gut, gilt es aufzuhalten. Sollte es an manchen Abenden gelingen, Leonard und George irgendwie im Zaum zu halten, übernehmen eben Williams und Harrell mit ihrem mittlerweile perfektionierten Pick´n´Roll. Defensiv ist die Kombi Leonard, George und Beverley einfach nicht lustig. Gegen diese Defesivwand zu punkten wird für jeden Gegner zu einer echten Aufgabe. Je näher wir in Richtung Playoffs rücken, je relevanter wird dieser Aspekt, denn die Spielweise ändert sich erfahrungsgemäß, wenn es nur noch gilt, in den Playoff-Serien vier Spiele für sich zu entscheiden. Wenn es den Clippers gelingt, bis Playoff-Start George und Leonard fit zu halten, gehen die Clippers mit dieser Lineup definitiv als Meisterschaftsfavorit ins Rennen. Am Dienstag empfangen sie nun erstmal die Oklahoma City Thunder. Die reisen mit einer ganzen Reihe Ex-Clippers nach Los Angeles. Ob Danilo Gallinari, Shai Gilgeous-Alexander oder Chris Paul – für sie alle geht es zurück in die alte Heimat, was sicherlich für etwas Extra-Motivation sorgen wird. Paul George wird gegen die alten Kollegen sicherlich beweisen wollen, dass es die richtige Entscheidung war, Oklahoma zu verlassen und sein Glück im sonnigen Kalifornien zu suchen.

Unser Wettpartner für den NBA Wett-Tipp ist 888sport.

Hier unseren Erfahrungsbericht/Test zu 888sport lesen 

Tipp korrekt
Tipp falsch

Dienstag 19.11.

Cleveland Cavaliers @ New York Knicks 105 : 123

Unser Tipp: Knicks gewinnen mit Quote 1.79 bei 888sport

Indiana Pacers @ Brooklyn Nets 115 : 86

Unser Tipp: Nets gewinnen mit Quote 1.56 bei 888sport

San Antonio Spurs @ Dallas Mavericks 110 : 117

Unser Tipp: Mavericks gewinnen mit Quote 1.52 bei 888sport

Oklahoma City Thunder @ Los Angeles Clippers 90 : 88

Unser Tipp: Clippers gewinnen mit Quote 1.27 bei 888sport

Boston Celtics @ Phoenix Suns 99 : 85

Unser Tipp: Celtics gewinnen mit Quote 2.18 bei 888sport

Portland Trail Blazers @ Houston Rockets 108 : 132

Unser Tipp: Rockets gewinnen mit Quote 1.40 bei 888sport

 

Hier findet ihr unsere NBA Season Preview Eastern Conference

Hier findet ihr unsere NBA Season Preview Western Conference

 

Die Wettquoten auf den Gewinner der Eastern Conference bei 888sport

Stand: 18. November 2019

  1. Milwaukee Bucks (2.50)
  2. Philadelphia 76ers (3.00)
  3. Boston Celtics (7.50)
  4. Brooklyn Nets (12.00)
  5. Toronto Raptors (13.00)

 

Die Wettquoten auf den Gewinner der Western Conference bei 888sport

Stand: 18. November 2019

  1. Los Angeles Clippers (2.90)
  2. Los Angeles Lakers (3.30)
  3. Houston Rockets (5.50)
  4. Utah Jazz (9.00)
  5. Denver Nuggets (10.00)

Weitere Wett-Tipps